Empfehlen
+1
NFP-Forum.de - Das Anwenderinnenforum für natürliche, sympto-thermale Familienplanung

16 Jahre www.NFP-Forum.de

Das Anwenderinnenforum für natürliche, sympto-thermale Familienplanung.
Startseite Forum   KurvenReich   Photos FAQ Links Lexikon Abkürzungen Impressum & Datenschutz
Aktuelle Zeit: 25. September 2020 22:17

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Im 6. Zyklus freigeben?
BeitragVerfasst: 2. Juli 2020 12:00 
Offline
neu hier

Registriert: 2. Juli 2020 11:51
Beiträge: 12
NFP seit: 2020
Hallo,

ich fühle mich mittlerweile beim Beobachten vom Schleim & Temperatur sicher und wollte fragen wie ihr bei diesem Zyklus hier auswerten würdet.
Auch habe ich das NFP Buch "gelesen" (vor allem eben wichtige Regeln eingeprägt)
Es gibt eine hohe Temperaturmessung am Anfang, die aber letztendlich sowieso die gleiche Auswertung ergibt auch wenn ich sie ausklammere (Bin mir ziemlich sicher dass es eine falsch-hohe Messung war, aber da ich mich nicht sicher an Störfaktoren erinnern kann, lasse ich sie natürlich drin bei der Bewertung)
Wenn ich die hohe Messung am 5. Tag weg lasse dann passt das eher zu den Zyklen die ich alle davor hatte, weil jetzt die Hilfslinie eben zu weit oben ist.

Bild vom Zyklus: http://i.epvpimg.com/Tpm2fab.png

Da nach dem S+ Höhepunkt am Tag 18 3x eine schlechtere Schleimqualität gefolgt ist & die Temperaturauswertung abgeschlossen ist, wäre ich theoretisch ja auch schon früher unfruchtbar, aber da es das erste mal ist würde ich nur die letzten Tage des Zyklus freigeben. Also ca. ab Tag 28 (meine gehen im Schnitt 30 Tage lang) einfach um mehr Sicherheit zu haben.

Was ist eure Einschätzung? Würdet ihr bei den Rahmenbedingungen freigeben?

LG


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Im 6. Zyklus freigeben?
BeitragVerfasst: 2. Juli 2020 12:58 
Benutzeravatar
Offline
Inventar

Registriert: 22. Dezember 2013 21:02
Beiträge: 2245
Wohnort: vor den 7 Bergen
Nein. Zu viele Ungereimtheiten. Der Schleimhöhepunkt ist sehr weit weg von der ehM und der Temperaturverlauf schwankt viel zu sehr auf und ab, als dass das eine klare Hochlage wäre. Ich bin nicht sicher, dass hier überhaupt schon ein Eisprung war. Hin und wieder kann auch eine scheinbare Temperaturauswertung als zufälliges Artefakt entstehen und die wirkliche Auswertung kommt erst später. Durchaus möglich, dass das hier der Fall ist.

_________________
Bild
alternative Tabelle 2.0 für die Schleimzuordnung *klick*
Übrigens kannst du im Kurvenreich mit der Strg-Taste mehrere Schleimeigenschaften pro Rubrik auswählen!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Im 6. Zyklus freigeben?
BeitragVerfasst: 2. Juli 2020 13:08 
Offline
neu hier

Registriert: 2. Juli 2020 11:51
Beiträge: 12
NFP seit: 2020
Sopherl hat geschrieben:
Nein. Zu viele Ungereimtheiten. Der Schleimhöhepunkt ist sehr weit weg von der ehM und der Temperaturverlauf schwankt viel zu sehr auf und ab, als dass das eine klare Hochlage wäre. Ich bin nicht sicher, dass hier überhaupt schon ein Eisprung war. Hin und wieder kann auch eine scheinbare Temperaturauswertung als zufälliges Artefakt entstehen und die wirkliche Auswertung kommt erst später. Durchaus möglich, dass das hier der Fall ist.


Selbst wenn ich mich langsam zum Ende des Zyklus bewege? Jetzt würde ich sowieso nicht freigeben und noch min. 5 Tage warten und darauf achten dass die Schleimqualität schlecht ist, wollte es viel mehr in den letzten Tagen machen.
Wenn ich die erste hohe Messung an Tag 5 ausklammere dann ist es fast durchgängig eine Hochlage. Die Hilfslinie stimmt auch mit quasi allen anderen Zyklen überein wenn ich diesen ausklammere.
Aber du hast natürlich Recht dass eHm und Schleimhöhepunkt stark auseinander liegen. Ein bisschen soll ja okay sein, aber so hm...
(http://i.epvpimg.com/stKUfab.png)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Im 6. Zyklus freigeben?
BeitragVerfasst: 2. Juli 2020 13:16 
Offline
nicht mehr ganz so neu

Registriert: 8. Mai 2020 22:32
Beiträge: 67
In meinen Augen ist da doch garkeine Temperaturauswertung möglich oder übersehe ich was?

Du kannst doch auch gar nicht wissen wann das Ende dieses Zyklus sein soll, wenn kein Eisprung ausgemacht wurde.

Edit: oh doch an Tag 8

_________________
Guckst du hier Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Im 6. Zyklus freigeben?
BeitragVerfasst: 2. Juli 2020 13:35 
Offline
neu hier

Registriert: 2. Juli 2020 11:51
Beiträge: 12
NFP seit: 2020
Es gibt ja diese Faustregel dass der Schleimhöhepunkt spätestens 3 Tage nach der ehM auftauchen sollte. Das wäre beim 1. ehM natürlich nicht gegeben, aber wenn ich den einen Wert ausklammere wäre es bei der erneuten Hochlage gegeben. Aber gut, ads wäre keine ehM mehr und ausklammern darf ich auch nicht wie es mir gerade passt. Insgesamt dann natürlich unsicher.

Selbst wenn der Schleim jetzt bis zum 27. Zyklustag permament schlecht ist würdet ihr also davon abraten? Mein Durchschnittszyklus ist 30 Tage lang, das weiß ich schon von der Kalendermethode damals und von den letzten 5 Zyklen. Auch hat der Zyklus da definitiv angefangen, weil es keine einfache Schmierblutung war.
Fazit: auf den nächsten Zyklus hoffen? Schade eigentlich ,da wir uns schon darauf gefreut hatten es wenigstens mal 1 Tag mit großen Sicherheitsabstand auszuprobieren. Sind da eh sehr vorsichtig, ist ja nicht ohne Grund schon der 6. Zyklus. Bin ja fasziniert wie es manche schon beim 2. freigeben *kopfkratz*


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Im 6. Zyklus freigeben?
BeitragVerfasst: 2. Juli 2020 13:52 
Offline
neu hier

Registriert: 2. Juli 2020 11:51
Beiträge: 12
NFP seit: 2020
Wobei theoretisch könnte echt ein Störfaktor (Stress) vorliegen, hab es zurückgerechnet und das war einen Tag vor meiner Notenbekanntgabe die entscheidend war ob ich weiterkomme. Aber dann hätte auch der 6. Tag eine erhebliche Schwankung wegen Stress haben müssen damit es logischer erscheint. *kopfkratz*


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Im 6. Zyklus freigeben?
BeitragVerfasst: 2. Juli 2020 13:55 
Benutzeravatar
Offline
nicht mehr ganz so neu

Registriert: 5. August 2019 13:26
Beiträge: 65
NFP seit: Mai 2016
Nein, ich würde da auch gar nichts freigeben, weder jetzt noch am (vermutlichen) Zyklusende.
Natürlich gibt es auch Anfängerinnen, die bereits im 2. Zyklus freigeben, allerdings kommt bei ihnen auch eine Auswertung zustande, die regelkonform ist, zwei verschiedene Temperaturniveaus aufweist und bei denen Schleim- und Temperaturauswertung einander in etwa bestätigen.

Dass Euch vom Freigeben abgeraten wird, liegt ja auch nicht daran, dass ihr ("erst") im 6. Zyklus seid, sondern vielmehr daran, dass einfach keine sinnstiftende Auswertung möglich ist.
Ich würde auch auf den nächsten Zyklus warten, gründlich alle Störfaktoren notieren und ggf. meine Messgewohnheiten anpassen. (Misst Du oral, vaginal oder rektal? Und immer zur gleichen Uhrzeit oder einfach so, wie Du aufwachst? Vielleicht würde ein Messortwechsel und / oder klarere Messzeiten Deine Kurve etwas ruhiger machen)

_________________
Blaubeeri kurvt verhütend seit nfp-Restart Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Im 6. Zyklus freigeben?
BeitragVerfasst: 2. Juli 2020 13:57 
Offline
neu hier

Registriert: 2. Juli 2020 11:51
Beiträge: 12
NFP seit: 2020
Ich messe vaginal, 3min lang und immer wenn ich so aufwache oder geweckt werde. Ist immer im Bereich von 5-9 Uhr.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Im 6. Zyklus freigeben?
BeitragVerfasst: 2. Juli 2020 14:04 
Benutzeravatar
Offline
hat sich gut eingelebt

Registriert: 19. Mai 2017 21:43
Beiträge: 137
NFP seit: 2019
Ich bin auch noch Anfängerin und versuche gerade meine Störfaktoren herauszufinden. Hast du dir mal die Messzeiten genauer angeschaut? Vielleicht ist späteres messen bei dir ein Störfaktor. Vier Stunden sind ja schon eine recht große Schwankung. ;-)

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Im 6. Zyklus freigeben?
BeitragVerfasst: 2. Juli 2020 18:16 
Offline
neu hier

Registriert: 2. Juli 2020 11:51
Beiträge: 12
NFP seit: 2020
Eigentlich nicht, die letzten Zyklen konnte ich alle gut auswerten. Der Abstand zwischen ehM und Schleimhöhepunkt hat da auch immer gepasst und die Hochlage war immer gegeben (bis auf manche kurze Ausreißer nach unten)


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 24 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de