Empfehlen
+1
NFP-Forum.de - Das Anwenderinnenforum für natürliche, sympto-thermale Familienplanung

16 Jahre www.NFP-Forum.de

Das Anwenderinnenforum für natürliche, sympto-thermale Familienplanung.
Startseite Forum   KurvenReich   Photos FAQ Links Lexikon Abkürzungen Impressum & Datenschutz
Aktuelle Zeit: 14. August 2020 16:24

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 112 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 4, 5, 6, 7, 8  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Fortgeschrittene NFPlerinnen 2018
BeitragVerfasst: 9. Mai 2018 17:22 
Benutzeravatar
Offline
Hochlagenjunkie

Registriert: 17. Januar 2013 23:52
Beiträge: 560
Wohnort: Hessen
NFP seit: 2013
Sorry Doppelpost wegen doofem mobilen Internet

_________________
*sonne* Liebe Grüße von Jeans und der kleinen Erdnuss (02/19)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fortgeschrittene NFPlerinnen 2018
BeitragVerfasst: 9. Mai 2018 23:31 
Benutzeravatar
Offline
wohnt hier

Registriert: 15. März 2012 21:27
Beiträge: 1733
NFP seit: März 2012
Danke! Ich werde das mal am WE ausprobieren. *sonne*

_________________
"She remembered who she was and the game changed." Lalah Deliah
Samson kurvt in Zyklus Nr. 80


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fortgeschrittene NFPlerinnen 2018
BeitragVerfasst: 14. Mai 2018 08:45 
Benutzeravatar
Offline
Fingerwundschreiberin

Registriert: 28. Januar 2013 01:56
Beiträge: 765
NFP seit: 04/2013
Ich hab' eine Frage bezüglich der Feststellung des HL- und TL-Niveaus: Scheinbar verschiebt sich mein TL-Niveau immer weiter nach oben - von 36,65°C hat es sich schon auf 36,7°C verschoben, jetzt vielleicht noch weiter nach oben? *hä* *kopfkratz*
Ich hab jetzt in #50 einen ungestörten Wert mit 36,8°C, in #52 mit 36,75°C und jetzt wieder einen ungestörten Wert mit 36,8°C. Wäre das für euch schon ausreichend, die TL wiederum höher anzusetzen - oder würdet ihr das als unerklärbare Ausreißer ansehen?

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fortgeschrittene NFPlerinnen 2018
BeitragVerfasst: 14. Mai 2018 11:15 
Offline
Hochlagenjunkie

Registriert: 25. April 2010 19:14
Beiträge: 533
NFP seit: Februar 2010
Bei mir verschiebt sichs auch immer weiter nach oben, find ich auch spannend, keine Ahnung woran das liegt.

Die 36,8-Werte sind ja bis jetzt am Zyklusanfang, so dass sie keine Auswirkungen auf die Auswertung haben, die würde ich glaub ich einfach als Ausreißer abtun - außer sie treten dann auch während der 6 tiefen Werte auf. 36,75 bildet ja in #52 die HiLi, an dem Tag hast du aber auch spät gemessen. Bist du dir sicher, dass der nicht gestört ist?

Äh: Jetzt hab ich mir nochmal die älteren Zyklen angeschaut, da hattest du ja auch schon teilweise die HiLi bei 36,8 oder 36,85. Ich hab den Eindruck, dass du da oft ganz knapp an der Ausnahmeregel vorbeischrammst und die 1.hM eigentlich schon früher gewesen wäre. Vielleicht sind das also auch blöde "Zufälle"?

Um was genau gehts dir denn mit dem Niveau? Ab wann du klammerst? Ich würde einfach mal weiter beobachten, wie sich das so entwickelt. Klammern kannst du ja eh nicht, wenns keinen Störfaktor gibt.

Ich hab auch Werte, z.B. 36,7, die noch TL sein können, aber auch schon bei den ersten höheren Messungen vertreten sind, ich glaube, man kann das auch nicht so ganz klar trennen.

_________________
Und ich möchte gerne träumen mit offenen Augen, möchte sehen und verstehen und Gefühle erlauben - ich will der Welt um mich herum ohne Angst vertrauen, möchte an die Hoffnung glauben.. Und damit bin ich nicht allein!
Bukahara - Vogel


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fortgeschrittene NFPlerinnen 2018
BeitragVerfasst: 14. Mai 2018 11:27 
Benutzeravatar
Offline
Fingerwundschreiberin

Registriert: 28. Januar 2013 01:56
Beiträge: 765
NFP seit: 04/2013
Die früheren Zyklen, wo die HiLi so hoch liegt, sind mE auch einfach "blöd gelaufen" - da war mE die ehM eigentlich früher, ich hab eben nur gerade so die Ausnahmeregel nicht geschafft. Die hab ich in meine Überlegungen deshalb auch nicht einbezogen. Aber die letzten Werte jetzt waren nicht gestört (oder mit mir nicht eruierbarem Störfaktor) und eben recht hoch.
Es schaut zwar manchmal so aus, als ob spätes Messen stören würde - ich hab aber leider genug ungestörte TL-Werte, die das widerlegen.

Ja, bei mir war bis jetzt 36,7 so ein "Zwischending", was eben TL sein kann, aber auch schon ein Fall für eine höhere Messung. 36,8 war bei mir bis dato aber "klar" Hochlage. Ich finde es hilfreich, wenn ich weiß, bei welchen Werten ich mir um Störfaktoren keine Gedanken machen muss. Bei Werten drüber fang ich dann halt an nachzudenken, ob irgendwas anders ist als gewohnt oder eben nicht. Außerdem ist es für das Ende der Auswertung, also wann die Hochlage "sicher" erreicht ist, für mich wichtig. Wenn 36,8 noch ein TL-Wert sein sollte, müsste ich zum Teil halt um einiges länger messen um zu wissen, dass ich sicher in der Hochlage bin. Bin in letzter Zeit eher minimalistischer geworden, was das Messen betrifft *pfeif* . Wobei ich grad sehe, dass ich ohnehin meistens zum Abschluss der höheren Messungen einen Wert mit 36,9 oder höher hab. *kopfkratz*

Ich werd wohl wirklich einfach abwarten und weiter beobachten, wie sich das entwickelt.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fortgeschrittene NFPlerinnen 2018
BeitragVerfasst: 14. Mai 2018 11:50 
Benutzeravatar
Offline
Moderatorin

Registriert: 6. Juli 2005 09:20
Beiträge: 14146
NFP seit: Juli 2005
Treibholz, ich hab einige Zeit drei Niveaus "verwaltet" - klare Tieflage, klare Hochlage und ein Zwischenniveau. Die Werte aus dem Zwischenniveau kamen sowohl in der Tieflage als auch in der Hochlage vor, meistens jedoch nicht im gleichen Zyklus. Ich hab Werte aus diesem Zwischenniveau nicht geklammert, auch dann nicht, wenn ich mögliche Störfaktoren gehabt hätte. In den meisten dieser Zyklen konnte ich mit entsprechend hohen Hochlagenwerten trotzdem auswerten. In manchen Zyklen konnte ich mit den Werten aus dem Zwischenniveau auswerten, das hab ich dann auch so akzeptiert und ich hab in den Zyklen auch freigegeben, obwohl ich ja durchaus auch höhere Hochlagentemperaturen kannte. In beiden Fällen hab ich keinen signifikaten Unterschied bzgl. Lage des Schleimhöhepunktes und Länge der Hochlage feststellen können.

Vielleicht hilft es dir, wenn du diese Werte einfach als sowohl als auch betrachtest.

Bei mir hat sich das Niveau übrigens irgendwann nach unten verschoben. Seit dem kann ich solche uneindeutigen Werte viel weniger bebachten.

_________________
Jage die Ängste fort/Und die Angst vor den Ängsten. Mascha Kaléko

Verkaufe Rabenfedern


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fortgeschrittene NFPlerinnen 2018
BeitragVerfasst: 14. Mai 2018 11:54 
Benutzeravatar
Offline
Fingerwundschreiberin

Registriert: 28. Januar 2013 01:56
Beiträge: 765
NFP seit: 04/2013
Verstanden - das ist für mich ein gangbarer Weg glaub ich *zustimm* . 36,7 bis 36,8 als Zwischenniveau, das sowohl für TL als auch für HL "gilt". Danke! *sonne*

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fortgeschrittene NFPlerinnen 2018
BeitragVerfasst: 22. Juni 2018 15:45 
Benutzeravatar
Offline
wohnt hier

Registriert: 5. Oktober 2010 09:25
Beiträge: 1737
Hallo ihr Lieben

ich bin gerade etwas überfordert mit meiner Auswertung, da ich heute total von der Mens überrascht wurde. Ich habe zwar heute morgen den starken Temperatursturz bemerkt, aber ich hatte die letzte Nacht extrem schlecht geschlafen und dachte, dass es vielleicht daher kam. Allerdings kam dann die Mens und jetzt hab ich mich nochmal hingesetzt zum Auswerten. Anfang des Zyklus 62 hatte ich sofort sehr starken S+, der mich schon etwas überrascht hat. Das ging gleich richtig los mit Eiweißbestqualität! Ich weiß, dass ich ZS nicht durchgängig beobachtet habe. Dieser Monat war einfach super stressig auf der Arbeit und ich bin auch extrem ausgepowert *daumenrunter* - da hab ich das mit dem ZS irgendwann sein gelassen, da ich die Beobachtung sofort wieder vergaß, denn kaum von der Toilette wieder da war immer sofort irgendwas.

Jedenfalls zur Tempi, mit dieser momentan Auswertung von Zyklus 62 würde -8 bedeuten nur noch bis ZS 2 frei *erschrecken*
Allerdings kommt mir das Niveau doch seltsame vor *kopfkratz* Ich glaube nicht so an meine momentane Auswertung. Besser vom Niveau als 1.hM würde ZT18 passen. Aber da ich so im Stress bin die letzte Zeit kann ich mich auch nicht mehr erinnern ob an ZT13 und/oder ZT15 irgendwas besonderes war weswegen die Werte so herausragen.
(Zeit habe ich nicht extra notiert, da immer um 6h)

Ich weiß nicht ob man überhaupt was hier sagen kann. Ich hätte nur gerne mal eine zweite Meinung, denke ich.

Alles Liebe

_________________
In happy moments, PRAISE God. In difficult moments, SEEK God. In quiet moments, TRUST God. In every moment, THANK God.
Maukatzes Welt. Schnurr herein wer sich traut!
Kurvensammlung


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fortgeschrittene NFPlerinnen 2018
BeitragVerfasst: 26. Juni 2018 22:43 
Benutzeravatar
Offline
wohnt hier

Registriert: 15. März 2012 21:27
Beiträge: 1733
NFP seit: März 2012
Ich glaube wenn du auf auf Nummer Sicher gehen willst, wird dir nichts anderes übrig bleiben als -8 korrekt anzuwenden.
Wann hast du denn normalerweise deine ehM immer ungefähr? Wenn man mal von Tag 14 ausgeht (den du ja als früheste ehM eingetragen hast) wäre diese ja schon ganze 4 Tage früher. Das klingt schon nach viel, aber der ZS spricht auch dafür. Im Endeffekt kannst du es nicht genau wissen. *kopfkratz*

Ich war auch mal ungläubig, als sich meine ehM nach Jahren plötzlich um ein paar Tage vorverlagert hat und war mir sicher es war ein Störfaktor, aber ein paar Zyklen später wiederholte sich diese frühe ehM wieder.

_________________
"She remembered who she was and the game changed." Lalah Deliah
Samson kurvt in Zyklus Nr. 80


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fortgeschrittene NFPlerinnen 2018
BeitragVerfasst: 28. Juni 2018 12:34 
Benutzeravatar
Offline
Moderatorin

Registriert: 6. Juli 2005 09:20
Beiträge: 14146
NFP seit: Juli 2005
mauKatze hat geschrieben:
Ich weiß nicht ob man überhaupt was hier sagen kann. Ich hätte nur gerne mal eine zweite Meinung, denke ich.

Ich sehe das wie Samson. Wenn du die 1. hM ignorierst, ist das nicht regelkonform.

Ich sehe auch kaum gute Gründe dafür, diese 1. hM zu ignorieren. Dass die ersten höheren Messungen noch im Tieflagenniveau sind, ist kein Grund, die Auswertung anzuzweifeln. Du hattest das auch schon in anderen Zyklen (auch wenn die diese Auswertungen manchmal ignoriert hast, sind sie trotzdem da und damit nicht wirklich ungewöhnlich für dich). Eine mögliche Erklärung für den frühen Eisprung, nämlich dass der vorhergehenden Zyklus anovulatorisch war, hast du ja selbst ausgeschlossen.

Du hast dich ja schon dafür entschieden, diese frühe 1. hM ignorieren. Ich kann dir dann nur ans Herz legen, bei folgenden Auswertung mit möglicher früher 1. hM genau hinzusehen und vor allem gut auf den Schleim zu achten.

_________________
Jage die Ängste fort/Und die Angst vor den Ängsten. Mascha Kaléko

Verkaufe Rabenfedern


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fortgeschrittene NFPlerinnen 2018
BeitragVerfasst: 10. August 2018 09:06 
Benutzeravatar
Offline
wohnt hier

Registriert: 11. Oktober 2016 10:54
Beiträge: 1588
NFP seit: September 2016
Ich dachte ich schreibe hier einfach mal eine Art Resume für mich über NPF und mich weil ich heute morgen erst wieder gedacht habe, wow wie so ein Körper funktioniert.

Ich bin jetzt im 23. NFP-Zyklus nachdem ich im Oktober 2016 angefangen hab zu messen. Davor im April 2016 die Pille abgesetzt. Was die beste Entscheidung ever war. Ich gebe zu, bis dahin hatte ich so gut wie keine Ahnung vom weiblichen Zyklus. Warum auch, nahm ich doch seit etwa 18 Jahren die Pille. Heute schäme ich mich dafür und bin echt sauer dass man im Biologieunterricht nicht vernünftig lernt wie das so alles funktioniert.
Und dann kam ich auf NFP. Ich weiß gar nicht mehr genau wie, ich wusste nur ich will keine Hormone mehr und bloß nichts in meinem Körper haben. Also blieb nicht viel übrig.
Ich hab mir also mein Thermometer gekauft und dann ging es los. Ich weiß noch dass ich am Anfang mir hier die Finger wund geschrieben hab (okay das ist heute auch noch so) aber ich war unglaublich lernbegierig und hab hier so viel von euch allen gelernt. Der Austausch ist hier einfach so klasse!! Nur mit dem Buch wäre ich nie so weit gekommen. Also danke an all die "Experten" hier die es einem wirklich einfach machen sich wohl zu fühlen. Da denke ich vor allem an Dina und Sopherl, vielen Dank wirklich für all euren Input!

Ich hab vor ein paar Zyklen noch mit Lh-Tests angefangen, einfach um zusätzlich mir noch was anzuschauen. Dabei konnte ich auch vorher schon wirklich jeden Zyklus auswerten. Ich kenne meine Niveaus, weiß dass meine Tieflage ne große Schwankungsbreite hat von 35,85 - 36,55 etwa, und bin deshalb längst nicht mehr panisch wenn ein Wert in der Tieflage so hoch ist. Geklammert hab ich noch nie viel, es ging immer alles so auf. Störfaktoren beobachte ich immer noch pedantisch, kann zum Glück ausser wahnsinnig viel Alkohol und spätes Messen ziemlich viel ausschließen (bis auf Krankheiten natürlich).
Meine ehM ist meist so an ZT 18, meine Hochlage meist so 11 Tage lang. Das könnte ruhig noch etwas länger werden aber da es über 10 Tage sind mach ich mir dann doch keine großen Sorgen.
Ah zurück zu den Lh-Tests. Die fügen sich dann doch super in das Gesamtbild. So 1-2 Tage nach dem Höhepunkt habe ich meine ehM. Ich sagte gestern abend beim Insbettgehen zu meinem Freund, so morgen dann ehM. Und eben so war es. Verrückt wie so ein Körper dann doch funktioniert.
Ich bin so dankbar für dieses Forum, ich kann es nicht oft genug sagen. Viele von euch sind wahrscheinlich nur noch sekundär hier, weil das Forum ja generell auch ein wunderbarer Austausch ist. Und auch ich schreibe hier ja meist über alles, nicht nur über NFP. Dennoch bin ich deswegen hier hergekommen und hoffe dass es noch ganz ganz vielen Neulingen auch irgendwann mal so ergehen wird wie mir.

Ich verbleibe mit :verliebt: :verliebt:

_________________
Seit April 16 pp und mit NFP unser absolutes Wunschkind 08/19 bekommen!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fortgeschrittene NFPlerinnen 2018
BeitragVerfasst: 12. August 2018 09:29 
Benutzeravatar
Offline
Fingerwundschreiberin

Registriert: 30. Januar 2009 17:11
Beiträge: 789
NFP seit: 25. Jan 2009
Sabschi, das liest sich ja sehr schön! ich freue mich, dass du mit NFP so glücklich bist :verliebt:

_________________
Die Liebe ist langmütig, die Liebe ist gütig [...] Sie erträgt alles, glaubt alles, hofft alles, hält allem stand. Die Liebe hört niemals auf. (1 Kor 13) *heartbeat*


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fortgeschrittene NFPlerinnen 2018
BeitragVerfasst: 12. August 2018 15:22 
Benutzeravatar
Offline
wohnt hier

Registriert: 15. März 2012 21:27
Beiträge: 1733
NFP seit: März 2012
Ja, das hast du schön geschrieben, Sabschi!

_________________
"She remembered who she was and the game changed." Lalah Deliah
Samson kurvt in Zyklus Nr. 80


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fortgeschrittene NFPlerinnen
BeitragVerfasst: 5. Januar 2019 17:47 
Benutzeravatar
Offline
Fingerwundschreiberin

Registriert: 30. Januar 2009 17:11
Beiträge: 789
NFP seit: 25. Jan 2009
*Disclaimer*: es handelt sich bei meiner Frage um ein Gedankenspiel(!) zur Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft bei Benutzung der Minus-8-Regel am ZA. die Gedanken kamen ganz unverhofft während des Duschens *lach*

Vorab:
- meine fehM war an ZT 15 und laut -8-Regel habe ich 7 Tage am ZA zum Freigeben in doppelter Kontrolle mit dem Östrogenzeichen.
- eine ehM an ZT 15 ist keine Ausnahme, sondern kam in den letzten 14 Zyklen 3x vor.

...daher:
Spermien überleben ca. 5-7 Tage, der ES kann bis zu 2 ZT vor der ehM stattfinden.
Das heißt doch: theoretisch hätte ich mit ungeschütztem GV an ZT 7, super starken Spermien und einem ES vor der ehM diesen Zyklus "trotz" minus-8 schwanger werden können?!
>>s. Kurve (man beachte auch den MuMu, den habe ich diesen Zyklus zum aller ersten Mal konsequent und sorgsam mit beobachtet)

Und: Findet sich vielleicht zufällig eine "Zwillingskurve", bei der dieser Fall eingetreten ist (also GV an ZT 7 + ehM an ZT 15 = Schwangerschaft)? 8-)
das wäre total befriedigend für meine Neugier *undweg*


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fortgeschrittene NFPlerinnen 2018
BeitragVerfasst: 5. Januar 2019 20:43 
Benutzeravatar
Offline
Inventar

Registriert: 22. Dezember 2013 21:02
Beiträge: 2238
Wohnort: vor den 7 Bergen
Zitat:
Spermien überleben ca. 5-7 Tage

M.W. nur bis 5. Davon geht auch minus 8 aus.

_________________
Bild
alternative Tabelle 2.0 für die Schleimzuordnung *klick*
Übrigens kannst du im Kurvenreich mit der Strg-Taste mehrere Schleimeigenschaften pro Rubrik auswählen!


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 112 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 4, 5, 6, 7, 8  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de