Empfehlen
+1
NFP-Forum.de - Das Anwenderinnenforum für natürliche, sympto-thermale Familienplanung

16 Jahre www.NFP-Forum.de

Das Anwenderinnenforum für natürliche, sympto-thermale Familienplanung.
Startseite Forum   KurvenReich   Photos FAQ Links Lexikon Abkürzungen Impressum & Datenschutz
Aktuelle Zeit: 14. August 2020 15:41

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 84 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Beziehung- hormongesteuert?
BeitragVerfasst: 12. Juni 2010 10:17 
Benutzeravatar
Offline
Fingerwundschreiberin

Registriert: 12. Dezember 2009 14:57
Beiträge: 899
Wohnort: the land of fairy tales
NFP seit: Dezember 2009
Krass, was Hormone so alles "anrichten"... bin gerade staunend über diesen Thread gestolpert. Stell es mir schwierig vor, entspannt damit umzugehen.

Ich kenne diese Schwankungen Gott sei Dank gar nicht. Bin immer gleich verliebt in meinen Mann. Allerdings muss ich dazusagen, dass ich auch keine HL-Symptome habe, kein PMS, etc. Ich fühl mich in beiden Zyklusteilen relativ ähnlich, nur dass ich mich in der TL etwas lieber zurechtmache. Wenn ich meine Kurve nicht hätte, hätte ich überhaupt keine Anhaltspunkte für Hoch- und Tieflage.

_________________
Love. Live. Laugh. Give.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Beziehung- hormongesteuert?
BeitragVerfasst: 12. Juni 2010 10:29 
Benutzeravatar
Offline
wohnt hier

Registriert: 20. Januar 2009 22:52
Beiträge: 1584
NFP seit: 06/07 (mit Unterbrechungen)
littleone. hat geschrieben:
Dragondream, das ist natürlich schwierig in deiner Situation. *trösten*
Leider kenne ich das auch, dass ich mich nicht dafür mag....Ich bin auch manchmal echt eklig und bereue es hinterher, mich nicht "unter Kontrolle zu haben". :-x
Stimmungsschwankungen hatte ich aber auch mit Pille. Nur anders. *kopfkratz*


Ich überhaupt nicht... Ich war sehr ausgeglichen und leistungsfähig, hatte aber allgemein auch keinerlei Nebenwirkungen mit der Pille. Zumindest nicht mit dem letzten Präparat...
Danke für das trösten *freunde*
Ich bereue es auch so oft, mich nicht kontrollieren zu können. Manchmal werde ich dann so unglaublich verletzend.
Derzeit merke ich aber nicht viel von meiner HL. Habe aber auch von meiner TL in diesem Zyklus nicht so viel gemerkt, selbst von der sonst stark zu spürenden hochfruchtbaren Zeit.

_________________
"Viele sagen, man soll dann gehen, wenn's am Schönsten ist, aber ich finde, man soll dahin gehen wo es am Schönsten ist." Das Känguru, "Die Känguru-Apokryphen" von Marc-Uwe Kling
Gemeinsam mit *mann* , Robbi (12/08), Tobbi (12/11) und Fliwatüüt (03/20) sommerlich unterwegs Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Beziehung- hormongesteuert?
BeitragVerfasst: 12. Juni 2010 10:48 
Benutzeravatar
Offline
wohnt hier

Registriert: 29. Oktober 2008 11:07
Beiträge: 1566
Wohnort: OWL
NFP seit: 04.11.2008
Bei mir ist der ES nun wohl auch wieder rum und es graust mich schon ein wenig vor der anstehenden HL.. :roll:

Rumbrüllen o.ä. tu ich übrigens nie (dafür bin ich nicht der Typ, ich schreie eigentlich nie), aber ich werde dann immer so kalt und distanziert. Das ist auch nicht schön. :-(

_________________
Die Hoffnung ist der Regenbogen über dem herabstürzenden Bach des Lebens. (F. Nietzsche)
Wir sind komplett! Mit Murkelklein am Sternenzelt (4/14) und zwei Sommermädchen im Arm (7/17) und an der Hand (7/15).
~* Die Hille ist Forenpatin vom Sommermädchen 2015 und ich Patin ihres Minischnuppi *~


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Beziehung- hormongesteuert?
BeitragVerfasst: 12. Juni 2010 19:01 
Benutzeravatar
Offline
Hochlagenjunkie

Registriert: 17. Januar 2009 01:26
Beiträge: 552
littleone. hat geschrieben:
Zum Thema [color=#800080]Pille beeinflusst die Gesellschaft: Ich denke auch, dass Frauen nicht mehr als Frauen im "natürlichen Sinne" gesehen werden, weil schon einige Jahrzehnte normal ist, dass Frauen nicht Schwankungen haben - in der Leistungsfähigkeit, Gefühlsbandbreite ist kleiner, usw. ihr kennt das ja mit und ohne Pille.
Schwierig finde ich dabei, dass eben von Frauen, die keine Pille nehmen, das gleiche Verhalten erwartet wird. Immer leistungsfähig sein, immer gleiche Stimmung, eben funktionieren.
Ja, ich sehe es ganz genauso. Frau wird dann schnell als Zicke verschrieen :-x :roll:
Andererseits ist es ja schon so, dass Frauen, die unter diesen Gefühlsschwankungen "leiden", eben echt unberechenbarer sind. Daher genießen Pillenfrauen ja auch diese künstliche und scheinbare Ausgeglichenheit. Es müsste ein Sinneswandel stattfinden, dahingehend, Unausgeglichenheit als einen Teil der weiblichen - echten - Identität einfach zu akzeptieren statt zu tabuisieren und abzulehnen.
Seit ich für meine Stimmungsschwankungen eine Erklärung habe, fühle ich mich meinen Stimmungen längst nicht mehr so ausgeliefert wie vorher. Ich weiß in etwa, wann ich wie und warum drauf bin und kann mich ganz gut drauf einstellen. Durch die Erklärbarkeit lernt frau automatisch auch damit umzugehen (trifft jedenfalls auf mich so zu :roll:)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Beziehung- hormongesteuert?
BeitragVerfasst: 12. Juni 2010 19:17 
Benutzeravatar
Offline
NFP-Kaiserin

Registriert: 9. Mai 2005 21:57
Beiträge: 12010
Wohnort: Cosmopolitan
SalutCarole hat geschrieben:
littleone. hat geschrieben:
Zum Thema [color=#800080]Pille beeinflusst die Gesellschaft: Ich denke auch, dass Frauen nicht mehr als Frauen im "natürlichen Sinne" gesehen werden, weil schon einige Jahrzehnte normal ist, dass Frauen nicht Schwankungen haben - in der Leistungsfähigkeit, Gefühlsbandbreite ist kleiner, usw. ihr kennt das ja mit und ohne Pille.
Schwierig finde ich dabei, dass eben von Frauen, die keine Pille nehmen, das gleiche Verhalten erwartet wird. Immer leistungsfähig sein, immer gleiche Stimmung, eben funktionieren.
Ja, ich sehe es ganz genauso. Frau wird dann schnell als Zicke verschrieen :-x :roll:
Andererseits ist es ja schon so, dass Frauen, die unter diesen Gefühlsschwankungen "leiden", eben echt unberechenbarer sind. Daher genießen Pillenfrauen ja auch diese künstliche und scheinbare Ausgeglichenheit.


Also ich kenne es nur umgekehrt, viele Pillenfrauen sind derart launisch und aggressiv, dass ich das von "normalen" Frauen so gar nicht kenne. Und die extremen Stimmungsschwankungen, die ich erlebt habe, kenne ich auch nur unter den Hormonen. Ohne Hormone bin ich extremst ausgeglichen und kenne Stimmungsschwankungen nicht (außer die üblichen Begründungen, wenn man mal genervt ist oder wütend, wenn etwas passiert - aber definitiv nicht bei Kleinigkeiten) und dieses den Tränen nahe sein, kenne ich auch nur als Nebenwirkung von den Hormone. Sonst bringt mich nichts so leicht zum Weinen.

_________________
­STM­ seit 06/2005 Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Beziehung- hormongesteuert?
BeitragVerfasst: 13. Juni 2010 11:16 
Benutzeravatar
Offline
Fingerwundschreiberin

Registriert: 12. Dezember 2009 14:57
Beiträge: 899
Wohnort: the land of fairy tales
NFP seit: Dezember 2009
Zitat:
und dieses den Tränen nahe sein, kenne ich auch nur als Nebenwirkung von den Hormone.

War bei mir auch so. Ich bin eh schon nah am Wasser gebaut, aber mit der Pille war ich die reinste Heulsuse. Und in den ersten 3 Monaten der Einnahme hatte ich massive Stimmungsschwankungen. Die gingen zwar wieder weg, aber ohne Hormone bin ich genauso ausgeglichen.

_________________
Love. Live. Laugh. Give.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Beziehung- hormongesteuert?
BeitragVerfasst: 13. Juni 2010 12:03 
Benutzeravatar
Offline
wohnt hier

Registriert: 26. Januar 2010 18:41
Beiträge: 1712
Wohnort: Süddeutschland
NFP seit: 12/09
Hm, ich erinnere mich, dass ich auch mal in einer unpassenden Situation losgeheult habe. (unter der Pille) Kam aber selten vor. Allerdings habe ich öfters mal bei schönen oder traurigen Filmen geweint.... *rotwerd*
Das geht mir jetzt nur noch zu bestimmten Zeiten im Zyklus so. Meist kurz vor der Mens und selten mal um den Eisprung rum.

Ich habe den Eindruck, dass ich mit Pille weniger Gefühlsschwankungen hatte. Die haben mir eben gefehlt. Die Pille nahm ich ja im Vergleich zu vielen im Forum recht kurze Zeit.
Die Schwankungen gehen in beide Richtungen: Ich bin zu größere Freude *sonne* oder Leidenschaft fähig, aber auch zu mehr Agression *schrei* oder Traurigkeit *wein* , "tiefen Löchern". Vielleicht ist das nur bei mir so. *kopfkratz*

_________________
Littleone ...ist verheiratet seit 6/11 ...seit 4/12 mit Frühlingsblume in der Schule *heartbeat* Unsere liebe Patin ist Sarabi!
Glückliche und stolze Patin von Sarabis Jungdrachen Poldi! * 4.3.11
Bild nur noch selten hier....


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Beziehung- hormongesteuert?
BeitragVerfasst: 13. Juni 2010 12:18 
Benutzeravatar
Offline
wohnt hier

Registriert: 29. Oktober 2008 11:07
Beiträge: 1566
Wohnort: OWL
NFP seit: 04.11.2008
littleone. hat geschrieben:
Ich habe den Eindruck, dass ich mit Pille weniger Gefühlsschwankungen hatte. Die haben mir eben gefehlt. Die Pille nahm ich ja im Vergleich zu vielen im Forum recht kurze Zeit.
Die Schwankungen gehen in beide Richtungen: Ich bin zu größere Freude *sonne* oder Leidenschaft fähig, aber auch zu mehr Agression *schrei* oder Traurigkeit *wein* , "tiefen Löchern". Vielleicht ist das nur bei mir so. *kopfkratz*


Ich hatte unter der Pille auch kaum Gefühlsschwankungen (habe sie mehr als 10 Jahre geschluckt). Im Gegenteil, ich war irgendwie richtig abgestumpft, mir war (fast) alles gleichgültig. Mir wäre es z.B. völlig egal gewesen, wenn irgendein früherer Schulkamerad gestorben wäre oder sowas. Ich hätte nur gedacht: "Such is life.." *nixweiss* Ich war wie unter einem Eispanzer- nicht schön.

Jetzt ohne Fremdhormone bin ich viel emotionaler und auch oft nah am Wasser gebaut. Ich empfinde das aber nicht als belastend, im Gegenteil. *sonne*

_________________
Die Hoffnung ist der Regenbogen über dem herabstürzenden Bach des Lebens. (F. Nietzsche)
Wir sind komplett! Mit Murkelklein am Sternenzelt (4/14) und zwei Sommermädchen im Arm (7/17) und an der Hand (7/15).
~* Die Hille ist Forenpatin vom Sommermädchen 2015 und ich Patin ihres Minischnuppi *~


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Beziehung- hormongesteuert?
BeitragVerfasst: 13. Juni 2010 12:43 
Benutzeravatar
Offline
wohnt hier

Registriert: 26. Januar 2010 18:41
Beiträge: 1712
Wohnort: Süddeutschland
NFP seit: 12/09
Miharu,ich bin auch froh über den größeren Gefühlsreichtum! Ich kann ja lernen, immer besser damit umzugehen und das zu "nutzen". *sonne*

_________________
Littleone ...ist verheiratet seit 6/11 ...seit 4/12 mit Frühlingsblume in der Schule *heartbeat* Unsere liebe Patin ist Sarabi!
Glückliche und stolze Patin von Sarabis Jungdrachen Poldi! * 4.3.11
Bild nur noch selten hier....


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Beziehung- hormongesteuert?
BeitragVerfasst: 13. Juni 2010 19:04 
Benutzeravatar
Offline
Hochlagenjunkie

Registriert: 17. Januar 2009 01:26
Beiträge: 552
Miharu hat geschrieben:
Ich hatte unter der Pille auch kaum Gefühlsschwankungen (habe sie mehr als 10 Jahre geschluckt). Im Gegenteil, ich war irgendwie richtig abgestumpft, mir war (fast) alles gleichgültig. Mir wäre es z.B. völlig egal gewesen, wenn irgendein früherer Schulkamerad gestorben wäre oder sowas. Ich hätte nur gedacht: "Such is life.." *nixweiss* Ich war wie unter einem Eispanzer- nicht schön.

Jetzt ohne Fremdhormone bin ich viel emotionaler und auch oft nah am Wasser gebaut. Ich empfinde das aber nicht als belastend, im Gegenteil. *sonne*

geht mir genauso, bin sehr emotional geworden und bin sehr froh darüber. Am Wasser lebe ich nicht, aber die Gleichgültigkeit ist weg und das ist gut so.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Beziehung- hormongesteuert?
BeitragVerfasst: 13. Juni 2010 21:13 
Benutzeravatar
Offline
NFP-Gräfin

Registriert: 2. Dezember 2009 22:59
Beiträge: 4397
Wohnort: The Back of Beyond
NFP seit: 12. November 2009
littleone. hat geschrieben:
Ich habe den Eindruck, dass ich mit Pille weniger Gefühlsschwankungen hatte. Die haben mir eben gefehlt. Die Pille nahm ich ja im Vergleich zu vielen im Forum recht kurze Zeit.
Die Schwankungen gehen in beide Richtungen: Ich bin zu größere Freude *sonne* oder Leidenschaft fähig, aber auch zu mehr Agression *schrei* oder Traurigkeit *wein* , "tiefen Löchern". Vielleicht ist das nur bei mir so. *kopfkratz*


ist bei mir auch so. manchmal finde ich es allerdings wirklich anstrengend mit mir *steinschmeiss*

_________________
WichtelCat mit DaddyCat und BigKitty 01/07 und LittleKitty 12/08 und FurryKitties 02/14+10/15 nach anfangs 3 verhüteten Frauenjahren nun in Zyklus 138.
*MiniKitty 09/13 10.SSW, *WitchCrumb 12/15 12.SSW, *WonderWitchie 06/18 5.SSW. MiniSternenHimmel. *FurryKitties Lucita 4/14, Akkarin 5/14, Lorkin 1/16. Living inbetween the worlds.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Beziehung- hormongesteuert?
BeitragVerfasst: 13. Juni 2010 23:00 
Benutzeravatar
Offline
wohnt hier

Registriert: 26. Januar 2010 18:41
Beiträge: 1712
Wohnort: Süddeutschland
NFP seit: 12/09
Ja, kenn ich, liebe Witchcat!! Hm, aber mein *mann* mag mich zum Glück trotzdem. ;-)
Vor allem finde ich mich manchmal selbst schwer zu ertragen.... *ko*

_________________
Littleone ...ist verheiratet seit 6/11 ...seit 4/12 mit Frühlingsblume in der Schule *heartbeat* Unsere liebe Patin ist Sarabi!
Glückliche und stolze Patin von Sarabis Jungdrachen Poldi! * 4.3.11
Bild nur noch selten hier....


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Beziehung- hormongesteuert?
BeitragVerfasst: 15. Juni 2010 14:13 
Benutzeravatar
Offline
hat sich gut eingelebt

Registriert: 11. Juni 2010 10:56
Beiträge: 153
Wohnort: bei Linnich
Was bin ich froh das ich das Forum hier gefunden habe. *zusammen*

Ich habe immer gedacht nur ich wäre so bescheuert. Obwohl ich sagen muss ich habe die Schwankungen unter Pille auch sehr stark gehabt. Die Schwankung mit Zweifel an der Beziehung waren da und die Libido war weg.

Letzten Zyklus habe ich noch nicht soviel Änderungen gehabt oder gemerkt. Ich bin gespannt wie sich das weiter entwickelt. Was ich nur merke diesen Zyklus. Meine Libido ist wieder da. *daumendrücken* Das freut meinem *mann* natürlich unwahrscheinlich. Denn ich hatte wirklich zu nichts mehr Lust und war auch total abgestumpft. Kein liebes Wort mehr von mir oder wie früher kleine Überraschungen. Das kommt langsam alles wieder.

Da ich Wettkampf Sport betreibe bin ich nur mal gespannt wie sich meine Leistungen da ändern werden. Unter Pille hatte ich immer eine Woche, die Woche vor der Pause, da habe ich nichts getroffen und keine Leistung gebracht. Bin gespannt ob ich das jetzt auch merke.

_________________
Mit großem Trotzkopf an der Hand (05/2012) , geliebten Sternchen im Herzen (9/13) und mit Überraschungs Gürkchen im Bauch
Hier gehts zu Graf Zahl Patin von Galaktikas Katzi Tatzi


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Beziehung- hormongesteuert?
BeitragVerfasst: 15. Juni 2010 14:16 
Benutzeravatar
Offline
Ersthelferin a.D.

Registriert: 8. Januar 2009 14:07
Beiträge: 7662
Der Muskelaufbau ist sehr viel besser als unter der Pille (60 oder gar 80%?)
Wegen Hormone und Extremsport kannste mal suchen, da gabs mal nen Thread zu.

_________________
Schleim-Flowchart und Rundungstabellemeine kreative Seite


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Beziehung- hormongesteuert?
BeitragVerfasst: 17. Juni 2010 20:57 
Benutzeravatar
Offline
wohnt hier

Registriert: 14. März 2010 10:32
Beiträge: 1502
eigentlich bin ich ja in der tieflage aber mir ist sowas von zum *heul*
*mann* und ich hatten abgemacht zu telefonieren und er hat mich versetzt und ich bin sowas von fertig. er hat nach ein paar stunden dann versucht anzurufen aber mehr als ein "ich bin sauer auf dich" hab ich nich rausgebrahct :-( will garnicht mit ihm reden :-( aber eigentlich ja schon...... *steinschmeiss*
so ne kinderkacke und ich bin total fertig *ko*
auch sonst fühl ich mich überhaupt nicht tl-mäßig :-( kann das auch auf einen anovulatorischen zyklus hindeuten? wie habt ihr euch in anovulatorischen zyklen gefühlt?
die körpersymptome passen soweit eigentlich gut.
vielleicht ist das auch nur der ganze stress den ich zur zeit habe *hä*

_________________
Mandala mit 85 Kurven zwei Geburten (14&16)
"Man muss den Dingen die eigene, stille, ungestöre Entwicklung lassen, die tief von innen kommen muss und durch nichts gedrängt oder beschleunigt werden kann. Alles ist austragen und dann gebären." Rainer Maria Rilke


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 84 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de