Empfehlen
+1
NFP-Forum.de - Das Anwenderinnenforum für natürliche, sympto-thermale Familienplanung

16 Jahre www.NFP-Forum.de

Das Anwenderinnenforum für natürliche, sympto-thermale Familienplanung.
Startseite Forum   KurvenReich   Photos FAQ Links Lexikon Abkürzungen Impressum & Datenschutz
Aktuelle Zeit: 7. Dezember 2022 02:13

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 823 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 51, 52, 53, 54, 55
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Muttermund tasten - Anfängerin :-(
BeitragVerfasst: 18. Juli 2017 11:34 
Danke, Lola!
Ich bin lange Zyklen nicht so gewohnt, daher bin ich unsicher. Eine so lange TL hatte ich noch nie.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Muttermund tasten - Anfängerin :-(
BeitragVerfasst: 27. September 2017 15:08 
Offline
neu hier

Registriert: 27. September 2017 14:23
Beiträge: 5
Ich bin nun 64 Jahre alt, und habe mir auch immer überlegt den MuMu einfacher ertasten zu können.Mit den Jahren ist es heute so, das ich durch Pressen den MuMu weit nach oben bringe und er fast aus meiner Scheide heraus kommt. ( Prolapse) wie mir meine Gynäkologin Erklärte. Ich war zu Anfang sehr erschrocken als es bei mir das erste mal passierte. Dadurch ist ein abtasten nicht mehr notwendig, weil er schon von Außen zu sehen ist.Beim GV ist auch schon mein Partner in meinen MuMU ein wenig eingedrungen.Aber dabei ist es immer wieder dazu gekommen das ich mein Harn nicht halten konnte.Folglich habe ich mich eingenässt, was mir sehr Peinlich war. Mittlerweile kann ich damit aber gut umgehen und es ist mir nicht mehr Peinlich oder unangenehm.
Das wollte ich hier mal sagen. An alle Frauen die ähnliches erlebt und erfahren durften.Oder vielleicht erleben werden.

Gruß Theresa *winke*


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Muttermund tasten - Anfängerin :-(
BeitragVerfasst: 27. September 2017 15:31 
Da würde ich Beckenbodentraining empfehlen...
Inkontinenz und ein so tief nach unten rutschender Muttermund sprechen dafür, dass die Muskulatur sehr geschwächt ist. Damit muss man nicht leben, es gibt Möglichkeiten, den BeBo wieder fester zu bekommen *freunde*


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Muttermund tasten - Anfängerin :-(
BeitragVerfasst: 27. September 2017 16:00 
Offline
neu hier

Registriert: 27. September 2017 14:23
Beiträge: 5
Bess hat geschrieben:
Da würde ich Beckenbodentraining empfehlen...
Inkontinenz und ein so tief nach unten rutschender Muttermund sprechen dafür, dass die Muskulatur sehr geschwächt ist. Damit muss man nicht leben, es gibt Möglichkeiten, den BeBo wieder fester zu bekommen *freunde*


Ja das wurde mir auch Empfohlen, ich bin in einer Gruppe, wir Schwimmen Turnen und Laufen mit diesen Stöcken. Ist auch neu für mich.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Muttermund tasten - Anfängerin :-(
BeitragVerfasst: 27. September 2017 16:06 
Das ist zwar sicher ein ganz guter Anfang, aber den BeBo sollte man dann schon ganz gezielt trainieren. Du kannst dafür sogar ein Rezept für Physiotherapie beim Gyn holen.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Muttermund tasten - Anfängerin :-(
BeitragVerfasst: 27. September 2017 21:11 
Offline
neu hier

Registriert: 27. September 2017 14:23
Beiträge: 5
Bess hat geschrieben:
Das ist zwar sicher ein ganz guter Anfang, aber den BeBo sollte man dann schon ganz gezielt trainieren. Du kannst dafür sogar ein Rezept für Physiotherapie beim Gyn holen.

Danke für den Rat. Werde demnächst dieses Thema mit meiner Gyn besprechen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Muttermund tasten - Anfängerin :-(
BeitragVerfasst: 16. April 2018 10:06 
Benutzeravatar
Offline
nicht mehr ganz so neu

Registriert: 25. März 2018 12:54
Beiträge: 62
Wohnort: Schweiz
NFP seit: 2018
Erstmal ein freundliches Hallo allerseits *sonne*

Ich hoffe, es ist okay, wenn ich diesen Fred ausgrabe - er scheint für meine Anfängerfragen geeignet ;-) .

Gestern habe ich das erste Mal bewusst meinen MuMu getastet und hatte dabei ein (buchstäbliches :-))) ) Heureka-Erlebnis: Das knubbelige Ding, das direkt hinter dem SE kommt und da während der Mens immer den Weg für das Tampon versperrt, ist der Muttermund! *lichtaufgeh* Schon peinlich, dass man sowas nach über 30 Lebensjahren rausfindet...

Auf alle Fälle war ich dann zuerst mal verunsichert, ob der wirklich so tief liegen soll - aber es war erst der vierte Zyklustag, und da scheint das, laut diesem Forum, nichts Aussergewöhnliches zu sein. Aber was mir trotzdem seltsam vorkommt, und worauf ich hier auch keine Antworten finden konnte, ist, dass der MuMu so weit in die Scheide hineinragt. Dass er den Weg versperrt, ist keine übertriebene Aussage - ich kann Tampons häufig nicht verwenden, weil das Einführen erstens höllisch schmerzt (reibt ja offensichtlich auch am MuMu) und es zweitens manchmal auch einfach gar nicht reingeht. Ähnliches hatte ich gestern und heute mit dem Thermometer. Und den Abtast-Finger musste ich ziemlich krümmen, um überhaupt mal rein- und an den MuMu ranzukommen. Geht das anderen auch so? Woran liegt das? Ich mache mir jetzt keine Sorgen drum, interessiert mich halt einfach.

Und zweite Frage: Wenn der MuMu so tief liegt, wie funktioniert denn das überhaupt mit dem Tampon (WENN's denn reingeht)? Das muss man ja dann am MuMu vorbeischieben, damit es halbwegs bequem liegt, und das Blut würde dann einfach ungestoppt unterhalb des Tampons rausfliessen. Tut es aber nicht. Wie geht das denn? *kopfkratz*


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Muttermund tasten - Anfängerin :-(
BeitragVerfasst: 16. April 2018 10:26 
Offline
hat sich gut eingelebt

Registriert: 28. Dezember 2017 12:53
Beiträge: 122
NFP seit: dez/2017
Rövardotter das ist bei mir auch so.
Ich bin dann auf Stoffbinden und Cups umgestiegen :) Damit habe ich auch keine Probleme.
Denn früher musste ich immer zu Tampongs Binden benutzen. Den Menscup kann ich bei mir aber sehr bequem um den MuMu legen.
Mitlerweile bin ich dazu übergegangen zu hause freie Mens zu betreiben.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Muttermund tasten - Anfängerin :-(
BeitragVerfasst: 16. April 2018 16:27 
Benutzeravatar
Offline
Hochlagenjunkie

Registriert: 18. Januar 2016 15:39
Beiträge: 632
NFP seit: Januar 2016
Zitat:
Und den Abtast-Finger musste ich ziemlich krümmen, um überhaupt mal rein- und an den MuMu ranzukommen. Geht das anderen auch so? Woran liegt das? Ich mache mir jetzt keine Sorgen drum, interessiert mich halt einfach.

Ja, damit bist du nicht alleine.
Von Frau zu Frau und je nach Zyklusstand ist es oft unterschiedlich, wie hoch/tief der Muttermund liegt. Manche bemerken auch eine Achsenverschiebung, das heißt der Muttermund ist je nach Zyklusstand in eine andere Richtung "geneigt".
Beobachte einfach mal weiter, vielleicht kannst du den Muttermund ja in einer anderen Zyklusphase leichter tasten oder bemerkst andere Veränderungen.

Zitat:
Und zweite Frage: Wenn der MuMu so tief liegt, wie funktioniert denn das überhaupt mit dem Tampon (WENN's denn reingeht)? Das muss man ja dann am MuMu vorbeischieben, damit es halbwegs bequem liegt, und das Blut würde dann einfach ungestoppt unterhalb des Tampons rausfliessen

Genau wie Vrede musste ich genau aus diesem Grund immer zusätzlich zu Tampons Binden oder wenigstens Slipeinlagen benutzen.
Da wir aber alle unterschiedlich gebaut sind, kann ich mir gut vorstellen, dass es auch viele Frauen gibt, bei denen der Tampon bequem vor dem Muttermund liegen kann.
Ich fahre seit längerem ebenfalls sehr gut mit Menstruationstasse und Stoffbinden *sonne* im dazugehörigen Unterforum findest du eine Menge Informationen zu beidem, falls es dich interessiert!

_________________
kurvt auf Papier, verhütet je nach Zyklusphase mit Kondomen oder Diaphragma
aktuell Zyklus #69


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Muttermund tasten - Anfängerin :-(
BeitragVerfasst: 16. April 2018 16:54 
Benutzeravatar
Offline
nicht mehr ganz so neu

Registriert: 25. März 2018 12:54
Beiträge: 62
Wohnort: Schweiz
NFP seit: 2018
Danke euch beiden - schön zu wissen, dass ich damit nicht alleine bin. :-)
Heute ging das Tasten auch schon leichter, der MuMu hat ein bisschen Platz gemacht da drinnen ;-)

Probleme habe ich damit übrigens kaum mehr, ich habe mich längst damit abgefunden und komme mit Binden u.ä. ganz gut klar - aber in meiner Jugend wäre ich schon sehr dankbar gewesen, hätte mich mal jemand darüber aufgeklärt, dass das normal ist und ich nicht kaputt bin *zunge* . Und ich bin froh, endlich zu wissen, WAS es ist!

Interessanterweise haben die paar wenigen Tampons, die ich in meinem Leben verwendet habe, immer dichtgehalten, im Gegensatz zu euch. Aber vielleicht liegt das daran, dass der MuMu an Tagen, an denen ich sie überhaupt reinkriegte, etwas höher stand und die Dinger tatsächlich irgendwie davor zu liegen kamen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Muttermund tasten - Anfängerin :-(
BeitragVerfasst: 11. April 2019 19:39 
Offline
neu hier

Registriert: 11. April 2019 14:41
Beiträge: 3
Ich mache da gar nichts... warum auch, was habe ich denn dann davon, wenn ich es weiß. Ausserdem, auch wenn ich penibel darauf schaue, dass meine Hände sauber sind, ist mir die Infektionsgefahr einfach zu groß.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Muttermund tasten - Anfängerin :-(
BeitragVerfasst: 24. Januar 2020 00:38 
Offline
neu hier

Registriert: 24. Januar 2020 00:20
Beiträge: 11
Hallo! Neuling hier ;-)

Da ich nächste Woche einen Termin zur Anpassung des Cayas habe und auch gerne zusätzlich mit NFP anfangen möchte, sobald meine restlichen Pillen aufgebraucht sind (Buch wird noch gekauft), habe ich mich die letzten Tage mal bei euch durchgewühlt und bin vor allem an diesem Unterforum hängen geblieben, da ich mir vorher noch nie wirklich Gedanken über meinen Muttermund gemacht habe, der aber für die Verwendung eines Diaphragmas natürlich essenziell ist.

Gestern konnte ich ihn noch gar nicht ertasten, trotz unterschiedlicher Stellungen, heute einen zweiten Versuch gestartet und siehe da - da war irgendwas hartes längliches (zapfenförmig könnte hinkommen, kam mir aber sehr schmal vor) oben links und gar nicht mittig wie ich erwartet hatte, aber laut der Beiträge hier scheint das nicht so ungewöhnlich zu sein. Einfach um sicherzugehen und mich bei dem Anpassungstermin nicht völlig zu blamieren ( :lol: ), war das jetzt auch wirklich mein Muttermund oder muss ich weitersuchen? Ich war nur überrascht wie hart sich das angefühlt hat, aber da ich noch die Pille nehme, ist das wohl normal? Was anderes kann ich eigentlich nicht ertastet haben, oder?

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Muttermund tasten - Anfängerin :-(
BeitragVerfasst: 5. Mai 2022 11:21 
Benutzeravatar
Offline
neu hier

Registriert: 15. April 2022 01:30
Beiträge: 6
NFP seit: April 2022
Hallo!
Ich hab mein "Problem" leider jetzt nirgendwo gefunden, darum dachte ich, ich frag mal hier:
Gestern hab ich den letzten Blutungstag gehabt, Schleim ist noch leicht bräunlich, warum ich jetzt mal "Schmierblutung" eingetragen habe. Beim Tasten des MuMu ist mir aber aufgefallen, dass der extrem hoch liegt, so hoch, dass ich ihn gar nicht richtig abtasten konnte.
Ist das nach der Periode normal? Ich verwende Menstruationstassen, hab sie aber gestern Abends schon rausgenommen, aber könnten die damit etwas zu tun haben?

Danke und LG!

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 823 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 51, 52, 53, 54, 55

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de