Empfehlen
+1
NFP-Forum.de - Das Anwenderinnenforum für natürliche, sympto-thermale Familienplanung

19 Jahre www.NFP-Forum.de

Das Anwenderinnenforum für natürliche, sympto-thermale Familienplanung.
Startseite Forum   KurvenReich   Photos FAQ Links Lexikon Abkürzungen Impressum & Datenschutz
Aktuelle Zeit: 29. November 2023 00:44

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 190 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Leben in der Postmenopause
BeitragVerfasst: 6. Januar 2022 14:09 
Benutzeravatar
Offline
NFP-Gräfin

Registriert: 31. Dezember 2006 22:35
Beiträge: 4164
Wohnort: Mittelfranken
NFP seit: 1989-2008
Das hört sich unangenehm an, Evi *knuddel* . Hoffentlich findest du eine gute Lösung.

Ich bin seit 12 Jahren in der Menopause und habe offenbar Glück, dass meine Schleimhäute noch recht fit und feucht sind. Ich merke aber Reibung auch stärker als früher, es brennt dann auch beim Wasser lassen kurzfristig etwas und nehme nach GV ein regenerierendes Rosenzäpfchen. Die helfen mir gut. Und ich mag ja auch Rosenduft so gerne.

Hier gibts die:

https://www.limes-apotheke.net/produkte ... AP-Test%21

Zwischendurch nehm ich Majorana Gel, wenn ich dran denke, abends, wenn ich ins Bett geh.

_________________
Tuscany, neurodivers , 58, mit Mann und 4 Kindern(21-35), seit 2009 ohne Eierstöcke
Früher war mehr Lametta (Opa Hoppenstedt)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Leben in der Postmenopause
BeitragVerfasst: 6. Januar 2022 16:44 
Benutzeravatar
Offline
Kurven-Rätslerin

Registriert: 9. März 2010 20:32
Beiträge: 473
Wohnort: NRW
Danke, Tuscany, ich schau mir das auch mal an und werde berichten.

_________________
evi69 mit Mann, bestem Kind der Welt und zwei schwarz-weißen Mietzekatzen


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Leben in der Postmenopause
BeitragVerfasst: 29. April 2022 14:58 
Benutzeravatar
Offline
NFP-Gräfin

Registriert: 31. Dezember 2006 22:35
Beiträge: 4164
Wohnort: Mittelfranken
NFP seit: 1989-2008
Hat es dir geholfen, evi?

Ich kann mich schleimhauttechnisch gerade nicht beklagen, das passt so von der Feuchtigkeit her.
Allerdings gehen mir gerade zunehmende Altersbeschwerden wirklich auf die Nerven.Wobei ich halt auch nicht sicher bin, ob das von der Fibromyalgie kommt. Ich meine schmerzende Gelenke, Muskeln, Blähbauch, geringere Beweglichkeit, Schlafprobleme und immer noch Hitzewallungen. Kann halt nicht, wie mir 20 oder 30 sein, aber bissel weniger Schmerzen und Beschwerden wäre auch schön.

Wie heißt es doch" Alter ist nichts für Feiglinge" *kopfkratz* . An manchen Tagen bin ich halt Feigling *unbekannt* .

_________________
Tuscany, neurodivers , 58, mit Mann und 4 Kindern(21-35), seit 2009 ohne Eierstöcke
Früher war mehr Lametta (Opa Hoppenstedt)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Leben in der Postmenopause
BeitragVerfasst: 29. April 2022 19:05 
Offline
NFP-Kaiserin

Registriert: 17. März 2006 22:03
Beiträge: 10382
NFP seit: März 2006
Ja, ja, man ist halt keine 20 mehr. *lachen*
Natürlich merke ich das, aber ich bin wirklich erstaunt, dass ich mich ansonsten noch ebenso fühle wie vor 20 Jahren. Manches in Sachen Körperlichkeit fällt halt etwas schwerer, ansonsten habe ich auch nach 1 1/2 Jahren Mensfreiheit keine Beschwerden zu vermelden. Abgesehen von der verminderten Libido, leider. :-(

Als ich im März auf dem 29. Geburtstag meiner Nachbarin war (deren Freunde auch alle so um die 30 sind) guckte mich jemand total erstaunt an "DU bist 52? Ach Quatsch!" :mrgreen:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Leben in der Postmenopause
BeitragVerfasst: 2. Mai 2022 16:30 
Benutzeravatar
Offline
Kurven-Rätslerin

Registriert: 15. August 2007 11:51
Beiträge: 319
*winke* Hat eigentlich eine von Euch postmenopausalen Frauen bereits kurz nach der letzten Blutung das sichere Gefühl gehabt "das war es jetzt"? Und wenn ja, hat es sich bewahrheitet?

Irgend jemand hat im Prämenopausenstrang geschrieben, dass sie sich ganz sicher war, weil der Muttermund sich in einer Art und Weise verändert hat wie nie zuvor, so als ob er sagen wollte "jetzt ist Schicht im Schacht!". Ich beobachte den Muttermund nicht, war mir aber schon kurz nach meiner bislang letzten Blutung irgendwie ganz sicher, dass es die letzte war. Mich würde interessieren, ob es anderen auch so ging und wie verlässlich das Gefühl ist.

Ach so, ich bin heute an Zylustag 192, hab also noch einen Weg zu gehen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Leben in der Postmenopause
BeitragVerfasst: 30. Juni 2022 23:02 
Benutzeravatar
Offline
NFP-Gräfin

Registriert: 31. Dezember 2006 22:35
Beiträge: 4164
Wohnort: Mittelfranken
NFP seit: 1989-2008
Zur letzten Blutung kann ich nichts sagen, da ja meine Postmenopause operativ(Ovarektomie) zustande kam.


Bin nur gerade ziemlich genervt von den Beschwerden. Schmerzen, schwitzen, nicht schlafen können usw.
Bei mir ist es definitiv anders als früher.
Ich würde sagen, bis 42 ging es mir abgesehen von der Migräne recht gut und dann mit der Chemo und Eierstockentfernung hat mein bisheriges Leben zu großen Teilen aufgehört und wurde sehr viel anders. Ich hab auch 30kg mehr als damals, von den Schmerzen ganz zu schweigen. Bin innerhalb kürzester Zeit ziemlich gealtert, und kann ja auch nichts hormonell gegen die Beschwerden tun wegen des hormonpostiven Krebses(höchste Werte) den ich hatte, ich halte es allerdings nicht wirklich gut aus.
Ja, ich lebe noch, aber schon sehr anders. Aber okay, ich versuche mich auf das Positive zu konzentrieren. Was bleibt mir auch anderes übrig. Ich bin manchmal etwas neidisch auf andere Frauen, die ihre Beschwerden hormonell lindern können. Das heißt, ich würde es auch gerne. Aber dieser Weg bleibt mir verwehrt.

_________________
Tuscany, neurodivers , 58, mit Mann und 4 Kindern(21-35), seit 2009 ohne Eierstöcke
Früher war mehr Lametta (Opa Hoppenstedt)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Leben in der Postmenopause
BeitragVerfasst: 27. August 2022 20:30 
Benutzeravatar
Offline
Kurven-Rätslerin

Registriert: 11. Dezember 2009 23:53
Beiträge: 454
Camilla hat geschrieben:
*winke* Hat eigentlich eine von Euch postmenopausalen Frauen bereits kurz nach der letzten Blutung das sichere Gefühl gehabt "das war es jetzt"? Und wenn ja, hat es sich bewahrheitet?

Irgend jemand hat im Prämenopausenstrang geschrieben, dass sie sich ganz sicher war, weil der Muttermund sich in einer Art und Weise verändert hat wie nie zuvor, so als ob er sagen wollte "jetzt ist Schicht im Schacht!". Ich beobachte den Muttermund nicht, war mir aber schon kurz nach meiner bislang letzten Blutung irgendwie ganz sicher, dass es die letzte war. Mich würde interessieren, ob es anderen auch so ging und wie verlässlich das Gefühl ist.

Ach so, ich bin heute an Zylustag 192, hab also noch einen Weg zu gehen.


Ich dachte einige Male "das war´s jetzt"- aber es war es nicht. Die Abstände wurden immer länger, der längste war dann über 1 Jahr (bin dann auch brav zum Gyn zur Kontrolle, alles gut)- und jetzt hab ich glaub seit 3 Jahren nix mehr....

Ich konnte es an nix festmachen als es dann tatsächlich "Schicht im Schacht" war.

_________________
Wer in sich ruht, muss niemandem etwas beweisen. Wer um seinen Wert weiß, braucht keine Bestätigung. Wer seine Größe kennt, lässt den anderen die ihre.

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Leben in der Postmenopause
BeitragVerfasst: 22. Oktober 2022 14:27 
Benutzeravatar
Offline
NFP-Gräfin

Registriert: 31. Dezember 2006 22:35
Beiträge: 4164
Wohnort: Mittelfranken
NFP seit: 1989-2008
Meine Schmerzen haben sich durch neue Medikation deutlich vermindert und ich hab jetzt mehr Kraft zur Verfügung. Trotzdem bin noch schnell müde, aber es ist etwas besser. Das verdeutlicht mir noch mal, wievielte Kraft manche Beschwerden verschlingen.

Bin gespannt, wer hier demnächst noch ankommt *winke*

_________________
Tuscany, neurodivers , 58, mit Mann und 4 Kindern(21-35), seit 2009 ohne Eierstöcke
Früher war mehr Lametta (Opa Hoppenstedt)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Leben in der Postmenopause
BeitragVerfasst: 22. Oktober 2022 14:50 
Benutzeravatar
Offline
NFP-Kaiserin

Registriert: 28. Januar 2005 09:52
Beiträge: 10351
Wohnort: Bayern
Meine letzte Mens war im April und ich bin mir irgendwie sicher, dass die es gewesen sein könnte, zumal meine Blutergebnisse Postmenopausenniveau hatten.
Ich bin gespannt...

_________________
Schnecke
Nach mehr als 20 Jahren und 3 Wunschkids in Nfp-Pension.
Krieche der Menopause entgegen


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Leben in der Postmenopause
BeitragVerfasst: 22. Oktober 2022 16:30 
Benutzeravatar
Offline
Kurven-Rätslerin

Registriert: 15. August 2007 11:51
Beiträge: 319
*winke* Ich bin jetzt definitiv hier. Gekommen, um zu bleiben!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Leben in der Postmenopause
BeitragVerfasst: 22. Oktober 2022 16:44 
Benutzeravatar
Offline
NFP-Gräfin

Registriert: 31. Dezember 2006 22:35
Beiträge: 4164
Wohnort: Mittelfranken
NFP seit: 1989-2008
Willkommen, Camilla *winke*

_________________
Tuscany, neurodivers , 58, mit Mann und 4 Kindern(21-35), seit 2009 ohne Eierstöcke
Früher war mehr Lametta (Opa Hoppenstedt)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Leben in der Postmenopause
BeitragVerfasst: 23. Oktober 2022 09:46 
Offline
NFP-Kaiserin

Registriert: 17. März 2006 22:03
Beiträge: 10382
NFP seit: März 2006
Camilla hat geschrieben:
*winke* Ich bin jetzt definitiv hier. Gekommen, um zu bleiben!

*zustimm* Ich schließe mich an!
Nach 2 Jahren ohne Mens scheint das wohl so zu sein. ;-)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Leben in der Postmenopause
BeitragVerfasst: 23. Oktober 2022 10:28 
Benutzeravatar
Offline
NFP-Gräfin

Registriert: 31. Dezember 2006 22:35
Beiträge: 4164
Wohnort: Mittelfranken
NFP seit: 1989-2008
Das Beste an der Postmenopause ist für mich, dass die Mens weg ist. Die hat mich oft geplagt, da ich Starkbluterin *mooncup* mit heftigen Schmerzen und 2-3 schwierigen Tagen war. Die hab ich wirklich nie vermisst *lach*

_________________
Tuscany, neurodivers , 58, mit Mann und 4 Kindern(21-35), seit 2009 ohne Eierstöcke
Früher war mehr Lametta (Opa Hoppenstedt)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Leben in der Postmenopause
BeitragVerfasst: 23. Oktober 2022 12:27 
Benutzeravatar
Offline
Kurven-Rätslerin

Registriert: 15. August 2007 11:51
Beiträge: 319
Dass ich meine Menstruation so gar nicht vermissen würde, hätte ich noch vor wenigen Jahren nie gedacht - aber es ist wirklich so. Obwohl ich völlig problemlos geblutet habe. Keine Schmerzen, keine Schlachthaustage, keine Dauerblutungen, bis ganz zum Schluss nicht. Aber ich war meiner Fruchtbarkeit überdrüssig, es durfte jetzt langsam mal gut sein.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Leben in der Postmenopause
BeitragVerfasst: 31. Dezember 2022 14:42 
Benutzeravatar
Offline
NFP-Gräfin

Registriert: 17. August 2005 20:12
Beiträge: 4961
Wohnort: Ruhrgebiet
NFP seit: 08/2005
Ab wann zählt man denn eigentlich als „post “?
Mein letzter Eisprung war im März. Seitdem hat mein Körper ein paar Mal Anlauf genommen mit Schleim, aber es folgte dann doch kein Temperaturanstieg.

_________________
Liebe Grüße von Sally (nur noch mit Papierkurve und seit März 2022 eisprunglos unterwegs)


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 190 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de