NFP-Forum.de - Das Anwenderinnenforum für natürliche, sympto-thermale Familienplanung

20 Jahre NFP-Forum.de

Das Anwenderinnenforum für natürliche, sympto-thermale Familienplanung.
Datenschutzerklärung | Impressum
Startseite Forum KurvenReich Photos FAQ NFP Infos
!!! NEU !!!

Facebook

Instagram

Google

NFP-Forum.de - Das Anwenderinnenforum für natürliche, sympto-thermale Familienplanung

20 Jahre NFP-Forum.de

Das Anwenderinnenforum für natürliche, sympto-thermale Familienplanung.
Startseite Forum KurvenReich Photos FAQ NFP Infos Datenschutzerklärung Impressum
!!! NEU !!!

Facebook

Instagram

Google

Aktuelle Zeit: 25. Juni 2024 20:35

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 190 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 9, 10, 11, 12, 13  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Leben in der Postmenopause
BeitragVerfasst: 29. Juli 2023 15:33 
Benutzeravatar
Offline
NFP-Gräfin

Registriert: 31. Dezember 2006 21:35
Beiträge: 4148
Wohnort: Mittelfranken
NFP seit: 1989-2008
Mir ging es ähnlich als junge Frau. Meine Mutter hatte mit 38 eine Totaloperation, aber sie bekam Hormonspritzen einmal im Monat. Da ging es ihr zum Ende des Behandlungszeitraumes auch nicht so gut, bis dann die Spritze wirkte und es ihr besser ging. Ich hab halt hohe Reizbarkeit bei ihr wahrgenommen, Stimmungsschwankungen und sie hat sich auch die Kleidung ausgezogen, bei Wallungen . Aber ich hatte eine Menge Konflikte mit ihr damals und mich da eher abgegrenzt, als dass ich Mitgefühl hatte. Leider :-( . Sie hat die Spritzen bis 60 bekommen und danach dann halt immer wieder Schmerzmittel wegen der Gelenkschmerzen. Sie hatte aber unfallbedingt eine körperliche Behinderung und ich dachte, ihre Beschwerden kämen daher, bis wir uns dann nach meiner Ovarektomie mal unterhielten, als ich selbst dann auch betroffen war.

_________________
Tuscany, neurodivers , 58, mit Mann und 4 Kindern(22-36), seit 2009 ohne Eierstöcke


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Leben in der Postmenopause
BeitragVerfasst: 29. Juli 2023 16:08 
Benutzeravatar
Offline
Kurven-Rätslerin

Registriert: 11. Dezember 2009 22:53
Beiträge: 454
@Tuscany: Ja, hinterher wenn man selbst Erfahrungen gesammelt hat wird man oft milder, das geht mir auch so. Aber ist doch gut dass Du das mit Deiner Mama noch ins Reine gebracht hast. Mit den Jahren stellt man fest dass man als junger Mensch einfach in vielem noch nicht so weit war.

_________________
Wer in sich ruht, muss niemandem etwas beweisen. Wer um seinen Wert weiß, braucht keine Bestätigung. Wer seine Größe kennt, lässt den anderen die ihre.

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Leben in der Postmenopause
BeitragVerfasst: 29. Juli 2023 16:10 
Benutzeravatar
Offline
NFP-Gräfin

Registriert: 31. Dezember 2006 21:35
Beiträge: 4148
Wohnort: Mittelfranken
NFP seit: 1989-2008
Ja, wir konnten uns gut unterhalten. Schließlich haben wir beide in ähnlichem Alter unsere Eierstöcke verloren, sie noch 5 Jahre jünger als ich

_________________
Tuscany, neurodivers , 58, mit Mann und 4 Kindern(22-36), seit 2009 ohne Eierstöcke


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Leben in der Postmenopause
BeitragVerfasst: 29. Juli 2023 21:11 
Benutzeravatar
Offline
Kurven-Rätslerin

Registriert: 11. Dezember 2009 22:53
Beiträge: 454
@Tuscany: An dieser Stelle: Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag :rose: Alles Liebe & Gute für Dich, vor Allem Gesundheit, Glück, Geborgenheit, Freude :verliebt:

_________________
Wer in sich ruht, muss niemandem etwas beweisen. Wer um seinen Wert weiß, braucht keine Bestätigung. Wer seine Größe kennt, lässt den anderen die ihre.

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Leben in der Postmenopause
BeitragVerfasst: 30. Juli 2023 19:32 
Benutzeravatar
Offline
NFP-Gräfin

Registriert: 31. Dezember 2006 21:35
Beiträge: 4148
Wohnort: Mittelfranken
NFP seit: 1989-2008
Ganz lieben Dank Fluffi, freut mich sehr *freunde*

_________________
Tuscany, neurodivers , 58, mit Mann und 4 Kindern(22-36), seit 2009 ohne Eierstöcke


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Leben in der Postmenopause
BeitragVerfasst: 2. Oktober 2023 10:23 
Benutzeravatar
Offline
Kurven-Rätslerin

Registriert: 30. Oktober 2006 16:37
Beiträge: 219
Ich habe mal eine Frage an Frauen nach den Wechseljahren: wie fühlt es sich an, keinen Zyklus mehr zu haben nach den Wechseljahren? Fühlt man sich immer wie in der Hochlage? Wie mit Pille? Oder wie in der Stillzeit? Ich kann es mir gar nicht vorstellen so dauerhaft ohne Zyklus immer mit der gleichen hormonellen Situation. Ist die Libido dann immer ähnlich ausgeprägt, und das Energielevel insgesamt?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Leben in der Postmenopause
BeitragVerfasst: 2. Oktober 2023 12:03 
Benutzeravatar
Offline
Fingerwundschreiberin

Registriert: 12. September 2007 12:15
Beiträge: 750
Wohnort: im schönen Bayern
NFP seit: 11/07
Lenalena hat geschrieben:
Ich habe mal eine Frage an Frauen nach den Wechseljahren: wie fühlt es sich an, keinen Zyklus mehr zu haben nach den Wechseljahren? Fühlt man sich immer wie in der Hochlage? Wie mit Pille? Oder wie in der Stillzeit? Ich kann es mir gar nicht vorstellen so dauerhaft ohne Zyklus immer mit der gleichen hormonellen Situation. Ist die Libido dann immer ähnlich ausgeprägt, und das Energielevel insgesamt?



Das würde mich auch interessieren. Vom Hormonlevel ist das Ziel ja ein normal-niederiger Bereich, also eher wie frühe TL. Fühlt es sich auch so an? Mit dauer HL wär ich am A* *ko* und da meine Libido sehr Eisprungabhängig ist, graut mir sehr vor dem Ausbleiben der ES :-(

_________________
♪ ...denn alle wirklich großen Schätze erobert man nicht unbeschwert. Sie liegen ganz da hinten, hinterm Horizont. Da, wo der Mut aufhört.♪ (Sarah Lesch)
Wiesel(01/85) in offener Ehe, mit großem Sommerbub (*16.06.2013) und dem kleinen Frühlingsjungen (*14.04.2017) sterilisiert seit 05/2020, ohne GM seit 11/23


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Leben in der Postmenopause
BeitragVerfasst: 2. Oktober 2023 12:30 
Benutzeravatar
Offline
NFP-Gräfin

Registriert: 31. Dezember 2006 21:35
Beiträge: 4148
Wohnort: Mittelfranken
NFP seit: 1989-2008
Für mich fühlt es sich wie Dauerhochlage und aber noch etwas schwieriger an. In den Stillzeiten hatte ich noch etwas Libido und auch in den Hochlagen. Libido habe ich inzwischen keine mehr, da war anfangs noch bisschen. Sex haben wir aber regelmäßig, ich brauche halt gute Vorbereitung( bei uns Massagen/ erotische Massagen) Ich hatte 2009 Ovarektomie ohne HET, die blieb mir ja verwehrt wegen des hormonpositiven gynäkologischen Krebses. Ich hab mal gehört, dass die Eierstöcke , wenn noch vorhanden, auch weiterhin noch Hormone produzieren, nur viel weniger und auch das Fettgewebe. Bei mir war das ja ein Cut mit 43 Jahren dann ganz ohne Eierstöcke und ich weiß nicht, ob das so 1:1 vergleichbar ist mit Frauen, die ihre Ovarien noch haben

_________________
Tuscany, neurodivers , 58, mit Mann und 4 Kindern(22-36), seit 2009 ohne Eierstöcke


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Leben in der Postmenopause
BeitragVerfasst: 2. Oktober 2023 12:39 
Benutzeravatar
Offline
Kurven-Rätslerin

Registriert: 26. Februar 2013 08:24
Beiträge: 259
Wohnort: Maushausen
NFP seit: 02/13
Meine Libido ist tot. Aber sowas von. :-(
Auch ansonsten ist körperlich/psychisch/energiemäßig mit mir nicht mehr viel los. Da ich das nicht für die nächsten 40+ Jahr so lassen will (ich hatte ziemlich alte Großmütter), habe ich jetzt beschlossen den bioidentischen Hormonen eine Chance zu geben.
Leider bin ich mit dem Umgang meines FA damit noch nicht so ganz glücklich. Vielleicht muss ich mir da jetzt mal eine aufgeschlossene Frau statt eines alten weißen Mannes suchen ;-)

_________________
Ich glaube nicht, dass derselbe Gott, der uns Sinne, Vernunft und Verstand gab, uns ihren Gebrauch verbieten wollte. [Galileo Galilei]

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Leben in der Postmenopause
BeitragVerfasst: 2. Oktober 2023 13:02 
Offline
nicht mehr ganz so neu

Registriert: 16. September 2005 12:46
Beiträge: 73
Wohnort: Leipzig
Ich fühle mich eher wie in der Tieflage. Durch die Tagesform gibt es weiter genug Schwankungen. Libido ist wieder vorhanden, seit ich zumindest DHEA nehme - Testosteron will mir leider niemand verschreiben. Ich denke auch, ohne Östrogen und Progesteron würde es mir deutlich schlechter gehen.

_________________
Mit S. (01/20)
158 Zyklen NFP 2005-2020
Seit 04/22 in chirurgischer Menopause


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Leben in der Postmenopause
BeitragVerfasst: 2. Oktober 2023 13:14 
Benutzeravatar
Offline
Hochlagenjunkie

Registriert: 3. November 2010 20:43
Beiträge: 609
Bevor ich mit der HET angefangen habe ging es mir sehr sehr schlecht psychisch. Dauer HL hoch 10 und auch körperliche Beschwerden (permanente Schlaflosigkeit, Gelenkschmerzen, Sehnenprobleme, trockene Augen und Schleimhäute).
Zu Beginn der HET mit DHEA, Progesteron und Estriol ging es mir für eine kurze super. Ohne DHEA psychisch eher wieder wie Dauerl HL, aber nicht so schlimm.
Was ich nicht vermisse, sind die Aufs und Abs aus der Zeit mit Zyklus.

Ganz grundsätzlich ist das Befinden halt abhängig von den Hormonspiegeln sowie den Verhältnissen der Hormone zueinander.

Edit: Libido? Was war das noch gleich? Ich kann mich nicht erinnern. *ko*

_________________
Planet io kurvt auf Umlaufbahn Bild umschwirrt von zwei maunzenden Satelliten und einem zeitlosen Leitstern ✹
„Wenn Sie sich verwirrt fühlen, fassen Sie sich ein Herz: Sie sind nur in Kontakt mit der Wirklichkeit.“ Dean Rusk


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Leben in der Postmenopause
BeitragVerfasst: 6. Oktober 2023 11:18 
Benutzeravatar
Offline
NFP-Kaiserin

Registriert: 28. Januar 2005 08:52
Beiträge: 10428
Wohnort: Bayern
Ich glänze seit Jahren mit einer Libido-Deathline.
Ich habe mittlerweile aufgehört daran arbeiten zu wollen, da zu frustrierend!! Ist hald einfach ausgeschalten, Punkt!
Da helfen leider auch die Hormone nix :-(

_________________
Schnecke
Nach mehr als 20 Jahren und 3 Wunschkids in Nfp-Pension.
Krieche der Menopause entgegen


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Leben in der Postmenopause
BeitragVerfasst: 6. Oktober 2023 11:21 
Benutzeravatar
Offline
Kurven-Rätslerin

Registriert: 30. Oktober 2006 16:37
Beiträge: 219
Puh, das klingt ja nicht so schön alles.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Leben in der Postmenopause
BeitragVerfasst: 6. Oktober 2023 11:24 
Benutzeravatar
Offline
NFP-Gräfin

Registriert: 31. Dezember 2006 21:35
Beiträge: 4148
Wohnort: Mittelfranken
NFP seit: 1989-2008
Ja, wie sagt man so schön? "Alter ist nix für Feiglinge". Wobei ich mir Alter auch später vorgestellt hätte...

_________________
Tuscany, neurodivers , 58, mit Mann und 4 Kindern(22-36), seit 2009 ohne Eierstöcke


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Leben in der Postmenopause
BeitragVerfasst: 6. Oktober 2023 13:15 
Benutzeravatar
Offline
NFP-Kaiserin

Registriert: 28. Januar 2005 08:52
Beiträge: 10428
Wohnort: Bayern
Tuscany hat geschrieben:
Ja, wie sagt man so schön? "Alter ist nix für Feiglinge". Wobei ich mir Alter auch später vorgestellt hätte...

Da sagst du was *zustimm*

_________________
Schnecke
Nach mehr als 20 Jahren und 3 Wunschkids in Nfp-Pension.
Krieche der Menopause entgegen


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 190 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 9, 10, 11, 12, 13  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de