Empfehlen
+1
NFP-Forum.de - Das Anwenderinnenforum für natürliche, sympto-thermale Familienplanung

16 Jahre www.NFP-Forum.de

Das Anwenderinnenforum für natürliche, sympto-thermale Familienplanung.
Startseite Forum   KurvenReich   Photos FAQ Links Lexikon Abkürzungen Impressum & Datenschutz
Aktuelle Zeit: 15. August 2022 08:21

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Temperatur-FAQs
BeitragVerfasst: 11. Dezember 2008 12:53 
Offline
Moderatorin a. D.

Registriert: 7. Mai 2004 11:22
Beiträge: 10637
Wohnort: Nibiru
NFP seit: gefühlt seit dem Phanerozoikum
Fehler gefunden? Ergänzungen? Bitte HIER posten

1. Wie hat eine einwandfreie Auswertung meines Zyklusses auszusehen?
:arrow: An welchem Zyklustag war die 1. höhere Messung?
:arrow: Ausnahmeregel oder zusätzlichen Post-Pill- oder Post-Partum-Wert benötigt? Welche Ausnahmeregel? Und warum?
:arrow: Hilfslinie auf wieviel Grad?
:arrow: Am Abend welchen Zyklustages ist die Temperaturauswertung abgeschlossen?
:arrow: An welchem Zyklustag ist der Schleimhöhepunkt?
:arrow: Am Abend welchen Zyklustages ist die Schleim- (Muttermund-)auswertung abgeschlossen?
:arrow: Am Abend welchen Zyklustages ist die komplette Auswertung in doppelter Kontrolle abgeschlossen?

2. Wo kann ich messen?
Oral (im Mund), vaginal (in der Scheide) oder rektal (im Popo), wobei unabhängig vom Ort immer 3 Minuten gemessen werden sollte.
Axillar (unter den Achseln) und im Ohr gemessene Werte sind ungeeignet!

3. Muss ich wirklich die vollen 3 Minuten messen?
Laut Regeln der AG NFP: Ja!!!
Es gibt einige Frauen, die nicht die vollen 3 Minuten messen und sehr schön auswertbare Zyklen haben. Es muss aber dennoch darauf hingewiesen werden, dass es keine Studien zur Sicherheit der Pieps-Messung gibt und die gute Methodensicherheit der STM auf die regelkonforme Messung bezogen ist.
Anmerkung: Die Angaben zur Messdauer wurden mit Erscheinen des Praxisbuches Natürlich und sicher 2011 geändert. Seitdem gelten unabhängig vom Messort und vom Thermometer 3 Minuten Messdauer - das ist die aktuelle Empfehlung. Falls du eine ältere Ausgabe besitzt, wirst Du dort abweichende Werte finden.

4. Welches Thermometer eignet sich?
Fast jedes, das mindestens eine Messgenauigkeit von +/- 0,1° C hat. Sowohl die analogen, als auch die digitalen (die AG NFP verlangt 2 Nachkommastellen) oder ein Verhütungscomputer. Nicht sehr geeignet sind die Frauenthermometer, die nur Abweichungen, aber keine absoluten Werte anzeigen. Ohrthermometer oder Ähnliches sind ungeeignet!
Eine Übersicht der in Deutschland verfügbaren geeigneten Thermometer gibt es hier.

5. Muss das Thermometer wirklich 2 Nachkommastellen haben?
Die AG NFP sagt: Ja!

6. Brauche ich unbedingt einen Computer (Sophia, Ladycomp)?
Nein! Im Gegenteil, sicherer ist die Handauswertung. Ein Computer kann nur das Notieren der Werte vereinfachen.

7. Kann ich mich auf meinen Computer verlassen (Sophia, Ladycomp)?
Nein, denn am sichersten ist und bleibt die Handauswertung - der Computer darf nur als Hilfsmittel benutzt werden, verlassen sollte man sich nur auf die eigene händische Auswertung!

8. Wann wird ein Wert ausgeklammert?
Ein Wert wird ausgeklammert, wenn ein potenzieller Störfaktor die Temperatur erhöht hat und dieser Wert aus der üblichen Schwankungsbreite des Tieflagenniveaus herausragt. Eine ausführliche Übersicht zum Ausklammern ist hier zu finden.

9. Darf ich ausklammern, obwohl mir keine Störung bewusst ist?
Wenn kein Störfaktor vorhanden ist, wird ein erhöhter Wert auch nicht ausgeklammert.
Es ist außerdem gut möglich, dass die Kurve in manchen Fällen trotz potentiellem Störwert gut auswertbar ist. Daher empfiehlt es sich oft, erst abzuwarten und erst später zu schauen, ob der Wert tatsächlich ausgeklammert werden sollte.
Zu tiefe Werte werden nicht ausgeklammert.

10. Darf ich das Thermometer wechseln?
Der Wechsel sollte nur zwischen zwei Zyklen erfolgen. Lässt sich ein Wechsel innerhalb eines laufenden Zyklusses nicht vermeiden (z. B. da das Thermometer defekt ist), dann muss dieser Wechsel unbedingt im Zyklusblatt vermerkt werden. Wenn sich aus dem Wechsel ein höheres Temperaturniveau ergibt, müssen die entsprechenden Werte ggf. ausgeklammert werden. Es kann aber auch sein, dass die Kurve trotz Thermometerwechsel auswertbar ist.

11. Wann beginnt und endet die Hochlage?
Die Hochlage beginnt am Tag der ersten höheren Messung. Beispiel: Erste höhere Messung am 16. Zyklustag, Zykluslänge: 30 Tage -> Hochlage vom 16. bis 30.ZT, 15 Tage Hochlage.
Sie endet am letzten Tag vor der Menstruation, auch, wenn einige Werte auf die Hilfslinie fallen. (Allerdings ist in einem solchen Fall Vorsicht geboten, da die Kurve falsch ausgewertet sein könnte.)

12. Ab wann habe ich eine Gelbkörperschwäche?
Bei einer Hochlage von weniger als 10 Tagen liegt eine verkürzte Gelbkörperphase vor, mögliche Ursache ist eine Gelbkörperschwäche. Dies kommt bei jungen Mädchen und nach Absetzen der Pille häufig vor, es ist kein Grund zur Besorgnis. Lediglich wenn Kinderwunsch vorliegt und die Gelbkörperphase regelmäßig zu kurz ist (Gelbkörperschwäche) besteht Handlungsbedarf.

13. Funktioniert das Messen trotz Schichtdienst?
Meistens ja! Es gilt auszuprobieren wie sich die eigene Temperatur bei unterschiedlichen Mess- und Schlafzeiten verändert. Die meisten Frauen können trotz Schichtdienst auswerten.

14. Muss ich immer zur gleichen Zeit messen?
Nein, in den Anwendungsregeln der sympto-thermalen Methode steht davon nichts mehr: Zum einen spielen Messzeitabweichungen von 1 h häufig keine Rolle. Zum anderen gilt hier dasselbe wie für alle anderen Störfaktoren: Nicht alle Frauen reagieren auf unterschiedliche Messzeiten gleich. Während bei manchen schon Messzeitdifferenzen von 1 h die Temperatur beeinflussen, wirken sich bei anderen selbst einige Stunden Unterschied nicht aus. Für letztere wäre die Einhaltung einer konstanten Messzeit nur eine unnötige Restriktion. Jedoch sollte auf alle Fälle die Uhrzeit der täglichen Messung im Zyklusblatt dokumentiert werden.
Bei einigen Frauen ist die Schlafdauer wichtiger als die Messzeit.

15. Funktioniert das Messen mit Kleinkind, das mich Nachts oft weckt?
Auch das muss individuell ausprobiert werden, inwiefern die eigene Temperatur durch Länge des Schlafes vor der Messung gestört wird. Es gibt aber viele Frauen mit störenden Kleinkindern, die erfolgreich NFP praktizieren!

16. Ab wann kann ich davon ausgehen, dass ich schwanger bin?
Ab einer Hochlage mehr als 18 Tagen ohne Blutung ist eine Schwangerschaft sehr wahrscheinlich.

17. Gibt es eine Hochlage ohne Eisprung?
Ja, aber sehr selten. Dahinter steckt das sogenannte LUF-Syndrom (LUF=Luteinisierter Unrupturierter Follikel). Meist sind dann die Hochlagen jedoch stark verkürzt. Eine Schwangerschaft kann keine eintreten, da durch das Progesteron ein weiterer Eisprung verhindert wird.
Ansonsten stecken keine echten Hochlagen dahinter, d. h., dass die Temperatur über eine paar Tage hinweg durch z. B. Krankheit erhöht ist. Da Krankheit aber ein eindeutiger Störfaktor ist kann es hier nicht zu einer falschen Auswertung der Hochlage kommen, zumal der Schleim immer mit ausgewertet werden muss.

18. Gibt es einen Eisprung ohne Hochlage?
Durch das ausgeschüttete Progesteron des Gelbkörpers wird die Körpertemperatur leicht erhöht. Bei manchen Frauen ist die Temperaturdifferenz lediglich sehr niedrig und ohne Ausklammerung der Störfaktoren kann somit leicht eine Hochlage übersehen werden und der Zyklus ungerechtfertigt als infertil deklariert werden. In extrem seltenen Fällen reagiert der Körper gar nicht auf das Progesteron und produziert trotz Eisprung keine Hochlage.

19. Was heißt triphasisch?
Triphasisch nennt man Kurven, bei denen die Temperatur in der Hochlage noch ein zweites Mal deutlich ansteigt. Dies geschieht etwa 6-9 Tage nach dem Eisprung und man geht davon aus, dass dieser zweite Temperaturanstieg im Falle einer Schwangerschaft um die Zeit der Einnistung stattfindet.

20. Muss eine Schwangerschaftskurve triphasisch sein?
Nein! Eine triphasische Kurve kann ein Indiz für eine Schwangerschaft sein, muss es aber nicht. Die meisten Frauen haben eine normale biphasische Schwangerschaftskurve.
Nur ca. 12,5% der Schwangerschaftskurven zeigen sich triphasisch.

21. Muss eine triphasische Kurve bedeuten, dass ich schwanger bin?
Nein! Auch Frauen, die nicht schwanger sind, zeigen manchmal einen triphasischen Kurvenverlauf. Allerdings sind die Hochlagen dann eher "glockenförmig" und steigen meistens nicht ganz so extrem an.
Ca. 4,5% der triphasischen Kurven sind keine Schwangerschaftskurven.

22. Gibt es Hochlagen mit mehr als 18 Tagen ohne Schwangerschaft?
Eine derart lange Hochlage ohne Schwangerschaft ist sehr unwahrscheinlich. Hier gibt es mehrere Möglichkeiten die wahrscheinlicher sind:
- Es lag im Temperaturanstieg doch eine Störung vor und der eigentlich Anstieg war später.
- Es lag eine Schwangerschaft vor, die sich jedoch nicht halten konnte
- die Frau erlebt nichts weiter als eine ungewöhnlich lange Hochlage mit normaler Mens danach.

23. Wann sinkt die Temperatur nach der Hochlage?
Dies ist auch ganz individuell. Bei den einen sinkt die Temperatur schon bevor die Mens einsetzt, bei den anderen während der Mens und bei wieder anderen erst nach der Mens.

24. Was kann die Temperatur stören/beeinflussen?
Fehler oder Veränderung der Messweise; unterschiedliche Messzeiten; Nacht- und Schichtdienst; Einflüsse des Alltags oder Abweichungen von den üblichen Lebensgewohnheiten wie zu kurze oder gestörte Nachtruhe, ungewohnt spätes Zubettgehen, ungewohnter Alkoholgenuß, Feiern spät abends, Essen am späten Abend, Stress, psychische Belastung, Aufregung, Umgebungswechsel, Erkrankungen, Medikamenteneinnahme, etc.
Diese Störfaktoren sind individuell von Frau zu Frau verschieden und müssen jeweils ausgetestet werden. Bei jedem Temperaturwert, der sich deutlich von den Nachbarwerten abhebt, sollte eine Prüfung auf eine Störung erfolgen.

25. Warum wertet myNFP/FertilityFriend/Wunschkinder.net/... anders aus als ich?
Außer myNFP.de werten die kostenlosen Auswertungsprogramme (und die Verhütungscomputer) nicht streng nach unserer sympto-thermalen Methode der AG NFP aus. Deshalb bitte nicht verunsichern lassen, wenn die Auswertungen nicht stimmig sind. Bitte immer nach der eigenen händischen Auswertung gehen!

26. Wie lange muss ich vor der Messung geschlafen haben?
Früher ging man davon aus, dass eine Schlafdauer von mind. 6 h notwendig ist. Dies stimmt aber nicht.
Heute empfiehlt die AG NFP, dass man vor der Messung mind. 1 h geruht haben sollte. Dies muss natürlich die einzelne Frau an sich testen wieviel Schlaf sie benötigt um eine auswertbare Kurve zu bekommen.

27. Kann ich ein Ohrthermometer benutzen?
Nein, da diese Thermometer nicht auf die zur Basaltemperaturmessung erforderliche Messgenauigkeit ausgerichtet sind.

28. Ist Temperaturmessen alleine sicher genug zum Verhüten?
Unsere symptothermale Methode hat weniger strenge Temperaturregeln als die reine Temperaturmethode. Ihre hohe Sicherheit erreicht die symptothermale Methode nur in Kombination mit der Schleim- oder Muttermundbeobachtung. Ohne diese Kombination ist die Methode nicht zur sicheren Verhütung geeignet!

Aufgrund ihrer strengeren Temperaturregeln ist die reine Temperaturmethode jedoch sehr sicher. Allerdings sind die Temperaturanstiege der meisten Frauen nicht stark genug, um nach dieser Methode auswerten zu können.
Der Methoden-PI der Temperaturmethode liegt bei 0,6; bei der symptothermalen Methode ist es 0,4 (bei Enthaltsamkeit in der fruchtbaren Zeit) bzw. 0,6 (bei Verhütung mit Barrieremethoden).

29. Warum will keiner meine Kurve interpretieren? Das finde ich gemein, da ich mich noch sehr unsicher fühle!
Wie du hoffentlich gelesen hast, sind wir kein Auswertungsservice. Wir gehen davon aus, dass du dich mit den Regeln befasst hast und in der Lage bist, selbstständig Vermutungen zu äußern, wie deine Kurve auszuwerten ist. Wenn du also eine gut geführte Onlinekurve zeigen kannst und geschrieben hast,
-wann du deinen Schleimhöhepunkt siehst
-wann (deiner Ansicht nach) deine erste höhere Messung war und somit
-wann deine unfruchtbare Zeit beginnt und du dir "freigeben" kannst,
wird dir das sicherlich bestätigt werden, oder du wirst - bei Denkfehlern - nochmal zum Überdenken aufgefordert werden.
Sicherlich ist noch kein Meister vom Himmel gefallen, aber Übung macht den Meister und es wird dich niemand auslachen, wenn der ein oder andere Punkt von dir übersehen wurde. Jeder hat mal klein angefangen. Aber aus didaktischen Gründen haben wir uns darauf intern geeinigt, nicht alles vorzubeten.

30. Ich habe zweimal gemessen und unterschiedliche Werte erhalten - welchen soll ich nehmen?
Es hat sich gezeigt, dass mehrmaliges Messen an einem Morgen nur zu Verwirrungen führt. Daher sollte immer nur einmal gemessen werden.

Bitte beachten: Bei dieser FAQ-Liste sowie in diesem Forum (http://www.nfp-forum.de) sind alle Angaben ohne Gewähr. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und ersetzen z.B. bei Weitem nicht nicht die Lektüre geeigneter Literatur, die wir nach wie vor für unerlässlich zum Erlernen der NFP-Methode halten! Die genauen Auswertungsregeln sollten also diesen Büchern entnommen werden oder/und ein Kurs mit geschulten BeraterInnen absolviert werden.
Das Moderatorinnenteam


Copyright

_________________
Unser tapferes Töchterlein, Willkommen auf der Welt! Mami und Papa sind so glücklich, dass es dich gibt.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de