Empfehlen
+1
NFP-Forum.de - Das Anwenderinnenforum für natürliche, sympto-thermale Familienplanung

14 Jahre www.NFP-Forum.de

Das Anwenderinnenforum für natürliche, sympto-thermale Familienplanung.
Startseite Forum   KurvenReich   Photos FAQ Links Lexikon Abkürzungen Impressum & Datenschutz
Aktuelle Zeit: 15. Juli 2019 22:34

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 24 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Aufklärung rund um den LH-Test
BeitragVerfasst: 18. November 2010 18:38 
Benutzeravatar
Offline
Hochlagenjunkie

Registriert: 21. August 2010 21:30
Beiträge: 512
Hallo alle miteinander, es kommen immer wieder die selben Fragen zum LH - Test und deswegen wollte ich jetzt mal einen kleinen Aufklärungsthread starten.

Der Inhalt dieses Posts ist begründet auf Recherche im Internet und das Studium von Büchern rund um Gynäkologie. Sollte ich einen Fehler drin haben bitte ich um Korrektur.

Was ist LH ?
LH ist ein Hormon in unserem Körper. Es heißt ausgeschrieben Luteinisierendes Hormon. LH ist für dafür da dafür zu sorgen das ein Eisprung ausgelöst wird. Und es ist auch mit verantwortlich dafür das sich nach dem Eisprung ein Gelbkörper entwickelt. Aber seine Hauptaufgabe ist das Auslösen des Eisprungs.

Grafik

Auf diesem Bild sieht man schön die Abfolge, welches Hormon auf welches reagiert. Auch wenn es nur den Standartzyklus zeigt. Natürliche Schwankungen sind hier außenvor gelassen.


Was ist ein LH-Test und wofür ist der gut?
Mit einem LH-Test kann man das Luteinisierendes Hormon im Urin nachweisen. Das ist z.B. gut wenn man sich ein Kind wünscht und im Vorraus wissen möchte wann denn nun ein Eisprung ansteht. Nur möchte ich hier auch darauf hinweisen das ein Anstieg des LH´s kein Garant für einen Eisprung ist. Denn es gibt durchaus den Fall das das LH ansteigt und es aber kein Eilein gibt was sprungbereit ist. Auf der anderen Seite kann es durchaus sein das ihr keinen LH-Anstieg nachweisen könnt, ihr aber dennoch einen ES habt.
Warum erklärt euch der nächste Punkt.

Warum ist der LH-Test mal positiv und mal negativ? (am selben Tag)
Das liegt an der pulsierenden Freigabe dieses Hormons. Die allgemeine Annahme das LH nur tagüber freigegeben wird ist in keiner Literatur nachweisbar. Wohl aber die pulsiernde Freigabe.

Beispiel:
1.Test 8:00 negativ (im Morgenurin ist LH nach meiner Erfahrung heraus nicht angereicherter als im Tagesverlauf, meine These dazu ist das einige Stoffe die im Urin enthalten sind das LH evtl zersetzen, also der test ist morgens nicht aussagekräftiger als mittags oder abends)
2.Test 12:00 fett pos
3.Test 14:00 wieder negativ
4.Test 20:00 neg
5.Test 21:00 wieder positiv

Stellt euch die Freigabe in einer Art Wellenlinie vor. Manch eine von euch wird 2h Wellen haben andere 12 h Wellen.

Aufgrund dieser Wellen kann es natürlich sein, das ihr den LH Anstieg verpasst habt, vor allem wenn ihr nur 1 oder 2 Tests pro Tag macht ist die Chance groß ihn zu verpassen. und auch nachts wird ja keiner von euch im 2h Takt einen LH test machen.

Wann ist ein LH Test wirklich positiv?
Hier braucht ihr einige Erfahrungswerte. Jeder LH-Test ist grundsätzlich leicht positiv, weil dieses Hormon in geringerer Konzentration ständig im Körper vorliegt. Uns kommt es aber darauf an den Anstieg der höheren Konzentration zu finden.
Es gilt also immer das die Testlinie mindestens genauso deutlich zu sehen sein muß die die Kontrollinie. Schwächere Linien sind negativ. Wahrscheinlich werdet ihr erst durch ein AH-HA - Erlebnis den richtig positiven erkennen können. Denn die Schwachen Linien können durchaus schon zart rosa sein. (oder auch blau) Um einen absolut negativen test zu haben kann man am Anfang des Zykluses mal einen test wagen und sich diesen z.B. einscannen um einen Indikator für sich zu haben.
Hier mal ein Beispiel für einen deutlich pos Test:
Bild
der ist aus meiner eigenen Sammlung :mrgreen:


Ab wann kann ich anfangen zu testen?
Das hängt ganz von deinem individuellen Zyklus ab. Bei einem 28 Tage Zyklus bei dem die ehm auch lehrbuchmäßig mittig am 14 ZT angesehn wird fängt man ca an TL-Tag 9 an. Wer unsicher ist kann auch 1-2 Tage eher anfangen. Aufhören sollte man nicht unbedingt bei dem ersten erkennbaren Anstieg. Grade wenn man grade post pill ist oder unregelmäßige Zyklen hat. Es kann durchaus sein das der Körper einen erneuten Versuch startet und das LH erneut ansteigen läßt. Aufhören sollte man erst bei einer Auswertbaren Kurve.

Orakeln? Was ist das?
Das LH ist chemisch gesehn dem HCG sehr ähnlich. Sodaß bei einer vorliegenden Schwangerschaft ein LH Test auch positiv sein kann. Nicht aber umgedreht! Man kann keinen Schwangerschaftstest zur Bestimmung des LH-Anstiegs benutzen.
Orakeln nennt man es, wenn eine Frau (bei Kinderwunsch) ab HL-Tag 5 anfängt LH-Tests zu machen.

Wie weit kann ich meinen ES durch die LH-Tests denn eingrenzen?
Zu dem Thema kann man leider auch nur spekulieren und ich sage jetzt Dinge die ich während meiner Ausbildung so gelernt habe und auch so in einschlägiger Fachliteratur zu finden sind.
Ohne LH-Anstieg kein Eisprung. (das wir den Anstieg nicht nachweisen können ist keine Garatie das da keiner war!) Der LH Anstieg selber ist in Wellen verteilt ca 12-24 h lang. Theoretisch kann das Eilein schon kurz nach dem Höchststand des LH´s springen. Man nimmt aber an das der ES in dem Zeitfenster zwischen 12-48h stattfindet. Man kann also auch trotz der Tests und trotz eines nachgewiesenen Anstiegs den ES nur mit einer Genauigkeit von ca 3 Tagen angeben.

Warum steigt meine Temperatur nur nach einem Eisprung?
Normal kommt es 24-48 h nach dem ES zu einem Temperaturanstieg. Der wiederum begingt ist durch den Progesteronanstieg. Denn im Follikel selber ist eine Progesteronhaltige Flüssigkeit. Springt das Eilein wird diese Progesteronhaltige Flüssigkeit freigesetzt. Je nachdem wie schnell und wieviel der Körper von dieser Flüssigkeit aufnimmt steigt auch die Temperatur im selben Moment wie das Ei springt fängt der Gelbkörper an sich zu entwickeln und Progesteron zu bilden. Dadurch erhalten wir dann eine mehr oder weniger deutliche HL.

Fazit
Man kann durchaus LH-Testreihen machen, man muß aber immer bedenken egal zu welchen Ergebnis der Teststreifen kommt --> Alles ist unsicher!
Ob wirklich sicher ein Ei gesprungen ist wißt ihr erst frühestens mit der ausgewerteten Kurve. Eher nicht! Es sei denn euer Gynäkologe kann einen Gelbkörper nachweisen.
Auch das Orakeln ist ein unsicherer Schwangerschaftstest. Zu diesem Zeitpunkt einer evtl. Schwangerschaft ist es auch viel zu unsicher sich über ein pos LH Orakel zu freuen. Es sind nur Indizien, die man zusammen auswerten kann.
Eindeutige Gewissheit bringt in der Frühschwangerschaft nur die sonografische Darstellung des Embryos bzw. zumindest des Dottersacks (ca. ab 5. SSW).

--------------------

persönliches
Trotzdem, verstehen kann ich alle LH-Testerinnen, ich selber zähle mich auch dazu. Auch wenn ich grade diesen Monat etwas niedergeschlagen bin da ich 3 Tage pos getestet habe und immernoch keine ehm habe. Dieser LH Anstieg brachte mir keinen Eisprung :-( ich muß weiter warten.
Laßt euch nicht verunsichern wenn es euren Geist beruhigt zu testen dann testet. *freunde*

--------------------
Solltet ihr weitere Fragen haben oder auch eine Korrektur meines Textes was den Inhalt angeht, dann immer zu. Ich fühle mich nicht auf den Schlips getreten wenn mich jemand korrigiert, im Gegenteil, ich lerne gerne neue Sachen. Und bin auch bereit meine Meinung über Dinge zu ändern wenn man es mir gut erklärt.


So und nun wünsche ich euch allen ALLES GUTE
Und für alle die, die gerne Schwanger wären.... einen tollen Eisprung mit Erfolg für eine gesunde Schwangerschaft *schwanger*

LG eure Pappy *freunde*

_________________
Papillon ist Patin von Arinas kleinem Prinzchen und Danys kleinen Wonneproppen.
Meine Chaosbande C. 01´2002; B. 06´2003; Krümelchen 07´2011; Bruchpilot 03'2014 und Mika 9.10.2015


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Aufklärung rund um den LH-Test
BeitragVerfasst: 18. November 2010 20:35 
Benutzeravatar
Offline
Hochlagenjunkie

Registriert: 24. August 2010 13:02
Beiträge: 597
Danke Papillon, sehr schön recherchiert und zusammengestellt. *freunde*

_________________
Alles was du nie vergisst, alles was unsterblich ist - In liebe für meine Sternchen und eure Sternchen
Mami von Zicklein Zornröschen Nadira 26.08.11 und Böcklein kleiner Prinz Adrian 20.10.13
Handgelenk * Phi Auswertungen Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Aufklärung rund um den LH-Test
BeitragVerfasst: 18. November 2010 21:10 
Benutzeravatar
Offline
nicht mehr ganz so neu

Registriert: 25. Mai 2010 22:33
Beiträge: 58
Wohnort: Rockcity-BÄRlin
das hast du wunderbar und verständlich zusammengefasst! *daumenhoch*

_________________
Bild
Bild
anflug!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Aufklärung rund um den LH-Test
BeitragVerfasst: 18. November 2010 21:12 
Benutzeravatar
Offline
nicht mehr ganz so neu

Registriert: 13. Juli 2007 12:41
Beiträge: 90
Hallo,

auch von mir an dieser Stelle ganz vielen herzlichen Dank!
Ich mache LH-Tests zur "doppelten Kontroll", da ich meinen "Schleimhöhepunkt" bei meinen paar Krümeln noch nicht richtig differenzieren kann. Außerdem messe ich generell sehr gerne! :roll:
Kann man den Thead oben hin tackern in diesem Unterforum?
Rusálka

_________________
Viele Grüße von Rusálka
Habe Hoffnung, aber habe niemals Erwartungen! Dann erlebst Du vielleicht Wunder, aber niemals Enttäuschungen!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Aufklärung rund um den LH-Test
BeitragVerfasst: 18. November 2010 21:18 
Offline
Moderatorin a. D.

Registriert: 7. Mai 2004 11:22
Beiträge: 12611
Wohnort: Nibiru
NFP seit: gefühlt seit dem Phanerozoikum
Danke für die Arbeit!

Mir fehlen dennoch folgende Punkte (war früher ja auch eine exzessive Testerin):
- ein pos. LH-Test bedeutet nicht zwingend auch einen folgenden ES
- neg. LH-Tests bedeuten nicht, dass kein Ei gesprungen ist
- LH-Tests können viele Tage hintereinander pos. sein oder auch in Wellen pos. werden
- es gibt keinen einzigen Grund warum man sich bei LH-Tests verrückt machen sollte, weil sie eben alles oder nichts aussagen

Das ist jetzt das, was mir spontan so eingefallen ist.

_________________
Unser tapferes Töchterlein, Willkommen auf der Welt! Mami und Papa sind so glücklich, dass es dich gibt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Aufklärung rund um den LH-Test
BeitragVerfasst: 18. November 2010 21:33 
Benutzeravatar
Offline
Hochlagenjunkie

Registriert: 21. August 2010 21:30
Beiträge: 512
Ähm Mara... das steht doch alles drin?! *hä*

_________________
Papillon ist Patin von Arinas kleinem Prinzchen und Danys kleinen Wonneproppen.
Meine Chaosbande C. 01´2002; B. 06´2003; Krümelchen 07´2011; Bruchpilot 03'2014 und Mika 9.10.2015


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Aufklärung rund um den LH-Test
BeitragVerfasst: 18. November 2010 21:35 
Benutzeravatar
Offline
NFP-Gräfin

Registriert: 6. August 2005 07:51
Beiträge: 4406
NFP seit: August 2005
vielleicht das noch:
genauer, billiger und einfacher (ohne hilfsmittel) zu beobachten (exakt für die gleichen zwecke): tataaaaa: der zervixschleim :mrgreen:

_________________
JuJo mit zwei Mäusen (2007/2011)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Aufklärung rund um den LH-Test
BeitragVerfasst: 18. November 2010 21:40 
Benutzeravatar
Offline
Hochlagenjunkie

Registriert: 21. August 2010 21:30
Beiträge: 512
Oho... soll das mein nächstes Projekt werden? Der Zervixschleim und seine Hintergründe? Klingt spannend aber auch ein klein wenig eklig :oops:
Ich durchstöber gerne alles was mit Medizin und menschlichem Körper zu tun hat. Alles rund um die Fortpflanzungsorgane finde ich ganz besonders spannend.

Fällt jemanden von euch noch eine Frage zum LH Test ein? Sie sollte aber wirklich zum Thema gehören.

LG Pappy

_________________
Papillon ist Patin von Arinas kleinem Prinzchen und Danys kleinen Wonneproppen.
Meine Chaosbande C. 01´2002; B. 06´2003; Krümelchen 07´2011; Bruchpilot 03'2014 und Mika 9.10.2015


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Aufklärung rund um den LH-Test
BeitragVerfasst: 18. November 2010 21:42 
Benutzeravatar
Offline
NFP-Gräfin

Registriert: 6. August 2005 07:51
Beiträge: 4406
NFP seit: August 2005
Papillon hat geschrieben:
Oho... soll das mein nächstes Projekt werden? Der Zervixschleim und seine Hintergründe? Klingt spannend aber auch ein klein wenig eklig :oops:

*daumenhoch* *lach* also ich finds nicht eklig, der ZS und ich sind mittlerweile beste freunde :mrgreen:
(sorry, ich schreib jetzt nix mehr, hat ja nichts mit LH-tests zu tun....)

_________________
JuJo mit zwei Mäusen (2007/2011)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Aufklärung rund um den LH-Test
BeitragVerfasst: 18. November 2010 22:41 
Benutzeravatar
Offline
Gesperrter User

Registriert: 19. April 2008 10:18
Beiträge: 2680
Papillon hat geschrieben:
Wann ist ein LH Test wirklich positiv?
Hier braucht ihr einige Erfahrungswerte. Jeder LH-Test ist grundsätzlich leicht positiv, weil dieses Hormon in geringerer Konzentration ständig im Körper vorliegt. Uns kommt es aber darauf an den Anstieg der höheren Konzentration zu finden.
Es gilt also immer das die Testlinie mindestens genauso deutlich zu sehen sein muß die die Kontrollinie. Schwächere Linien sind negativ.

Das kann man so nicht stehen lassen - sie sind negativ wegen der willkürlich vom Hersteller gezogenen nachweisgrenze von manchmal 25 manchmal 20 Einheiten, manchmal noch anders ;-)

dazu zitierte ich mal mein Posting in einem anderen Thread dieses Forums:

Betreff: Eisprung trotz negativem LH-Test?

henna hat geschrieben:
Fenny hat geschrieben:
Es gibt auch Frauen bei denen das LH einfach nicht so hoch ansteigt dass ein Test positiv wird.


Das kann auch ganz normal sein, hier: http://www.med4you.at/laborbefunde/lbef3/lbef_fsh_lh.htm sieht man, dass LH in der Ovulationsphase Werte um 8.7 - 76.3 haben kann. Die Tests schlagen meist erst bei 25 an, was bei den meisten frauen ausreicht. Bei mir ist immer genau 2 Tage lang was auf den Teststreifen zu sehen, aber nie genauso stark oder stärker als die Kontrollinie. Dennoch habe ich dann am Tag nach dem ersten Anstieg den ES... Ich sehe das so, dass bei mir der Anstieg dann eben nicht ganz so stark ist, aber eben doch ausreicht ;-). Ich werte also für mich persönlich eine Linie, die etwas schwächer als die Kontrollinie ist, als positiv aus
...und zwar weil die Grenze von 25 oder 20 (voller Ausschlag der Tests) auch völlig willkürlich ist.

Jedenfalls lohnt es sich das zu verstehen, um die Tests auswerten zu können. Bei manchen Frauen werden die Tests blank sein und um den LH Peak schwache Linie zeigen, bei anderen werden sie vielleicht immer eine deutliche Linie haben die um den Peak rum stärker als Kontrolllinie ist... die Kontrolllinie als vergleich ist willkürlich und heisst: schau, so sieht recht viel LH aus ;-)


Zitat:
Ob schwanger oder nicht entscheidet letztendlich der Herzschlag des Babys.

das ist quatsch. Schwanger ist frau mit der Befruchtung, und die ist durch den HCG Anstieg auch früher sicher nachweisbar, auch im Blut. Wenn also anschliessend kein Herzschlag da ist, heisst das nicht dass Frau nicht schwanger _war_. Der Satz, so wie Du ihn geschrieben hast, ist ein Schlag ins Gesicht für die vielen frühen Sternchen-Mamas - waren sie dann alle nicht schwanger, nur weil das Herzchen nicht schlägt?


Jujo hat geschrieben:
genauer, billiger und einfacher (ohne hilfsmittel) zu beobachten (exakt für die gleichen zwecke): tataaaaa: der zervixschleim


Billiger und einfacher schon, genauer auf keinem Fall.

Im Voraus den ES eingrenzen kann ich mit LH-Test ziemlich gut (EHM 2 Tage nach Peak, +/-1). Schleim der besten Qualität habe ich hingegen durchaus schon mal sehr früh im Zyklus, oder über lange Passagen hinweg. Weder Schleim noch Muttermund korreliert bei mir so eng mit EHM, wie der LH-Test.

Und da der LH-Peak rein biologisch kurz vor dem ES kommt, der beste Schleim hingegen geknüpft an Östrogenanstieg (!) gerne eine Woche zuvor oder früher schon da sein kann, bin ich mir sicher dass es bei den meisten Frauen so ist, dass LH-Peak enger an die EHM gekoppelt ist als Schleim oder Muttermund-Veränderung. Bloss ist das "erfassen" von LH-Peak trotz der Streifen nicht so trivial, da hast Du recht.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Aufklärung rund um den LH-Test
BeitragVerfasst: 18. November 2010 22:47 
Benutzeravatar
Offline
NFP-Gräfin

Registriert: 6. August 2005 07:51
Beiträge: 4406
NFP seit: August 2005
henna hat geschrieben:
JuJo hat geschrieben:
genauer, billiger und einfacher (ohne hilfsmittel) zu beobachten (exakt für die gleichen zwecke): tataaaaa: der zervixschleim


Billiger und einfacher schon, genauer auf keinem Fall.


genauer den ES einzugrenzen schon. mein ZS ist nicht mal falsch positiv oder negativ, sondern ich kann an ihm die fruchtbarkeit erkennen, die mein körper gerade hat (ich weiss, dass ZS sehr früh fruchtbar anzeigen kann, aber die qualität kann sich innerhalb einer kategorie auch spezifisch nochmals unterscheiden)
für KiWU-lerinnen ist das zB wirklich essentiell den ZS gut kennenzulernen, weil das wirklich punktgenau ist (im gegensatz auch zur temp. die gewöhnlich nachhinkt)
hm, naja, wir meine wahrscheinlich beide das gleiche, du hast andere erfahrungen mit LH-tests gemacht als ich. bei mir ist trotz langen S+-phasen immer noch ganz klar ein höhepunkt zu erkennen.

_________________
JuJo mit zwei Mäusen (2007/2011)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Aufklärung rund um den LH-Test
BeitragVerfasst: 18. November 2010 23:09 
Benutzeravatar
Offline
Hochlagenjunkie

Registriert: 21. August 2010 21:30
Beiträge: 512
Deswegen schrieb ich:

Zitat:
Hier braucht ihr einige Erfahrungswerte.


Und wer weiß das sein LH niedriger ist kann durchaus auch 10ner LH Tests kaufen! Die Grenze der Industrie ist nicht starr bei 20 oder 25 IE pro Liter. Und mit der Zeit (des wegen Erfahrungswerte) erkennt man seinen persönlichen Anstieg.

Zum Satz:

Zitat:
Ob schwanger oder nicht entscheidet letztendlich der Herzschlag des Babys.


Der Herzschlag des Babys, der nachgewiesen wird, ist medizinisch gesehn das allererste sichere Schwangerschaftszeichen. Alle anderen "Indizien" sprechen zwar für eine Schwangerschaft können aber durchaus auch andere Gründe haben. Auch ein positiver SST heißt nicht 100% tig das man schwanger ist. Auch eine HL über 18 Tage ist nicht sicher!

Es ist kein Schlag ins Gesicht für die Sternchen Mamas. Mama ist man vom Gefühl her,nicht von irgendwelchen anderen Erkenntnissen. Wenn eine Frau trauert weil sie an HL-Tag 16 oder 18 ihr baby verloren hat, dann ist es ihr Sternchen.

Knallhart und medizinisch gesehn, war es ein etwas längerer Zyklus. Kein Frauenarzt würde in diesem Fall von einer Fehlgeburt sprechen. Ich möchte diesen Thread jetzt aber nicht den Sternchen widmen sondern der sachlichen Medizin.

LG Pappy

_________________
Papillon ist Patin von Arinas kleinem Prinzchen und Danys kleinen Wonneproppen.
Meine Chaosbande C. 01´2002; B. 06´2003; Krümelchen 07´2011; Bruchpilot 03'2014 und Mika 9.10.2015


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Aufklärung rund um den LH-Test
BeitragVerfasst: 18. November 2010 23:18 
Benutzeravatar
Offline
nicht mehr ganz so neu

Registriert: 19. August 2010 18:39
Beiträge: 59
NFP seit: Juli 2010
Papillon hat geschrieben:
Fällt jemanden von euch noch eine Frage zum LH Test ein? Sie sollte aber wirklich zum Thema gehören.

LG Pappy

hmm, vielleicht eine Rubrik, wann man LH-Tests nicht verwenden sollte (nachgewiesene Hormonstörungen, PCO?)
Wäre super, wenn Du das vielleicht noch recherchieren könntest *freunde*

LG
rainscastle

_________________
[color=#00BF40]Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne... Nach wilder Hummel 3/12 wieder vom Glück geküsst 4/14.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Aufklärung rund um den LH-Test
BeitragVerfasst: 18. November 2010 23:22 
Benutzeravatar
Offline
NFP-Gräfin

Registriert: 6. August 2005 07:51
Beiträge: 4406
NFP seit: August 2005
Papillon hat geschrieben:

Knallhart und medizinisch gesehn, war es ein etwas längerer Zyklus. Kein Frauenarzt würde in diesem Fall von einer Fehlgeburt sprechen. Ich möchte diesen Thread jetzt aber nicht den Sternchen widmen sondern der sachlichen Medizin.


das stimmt nun so wirklich nicht. natürlich spricht auch ein FA da von einer sehr frühen FG. und ein entsprechend hoher HCG-spiegel darf man wohl auch als sicheres schwangerschaftszeichen betrachten (ich weiss, dass es HCG-produzierende tumoren gibt, aber das kann ja bei bei entsprechender verdopplung des wertes ausgeschlossen werden und zwar BEVOR das herzschlag sichtbar auf dem US ist)

_________________
JuJo mit zwei Mäusen (2007/2011)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Aufklärung rund um den LH-Test
BeitragVerfasst: 18. November 2010 23:32 
Benutzeravatar
Offline
Gesperrter User

Registriert: 19. April 2008 10:18
Beiträge: 2680
Papillon hat geschrieben:
Zitat:
Ob schwanger oder nicht entscheidet letztendlich der Herzschlag des Babys.


Der Herzschlag des Babys, der nachgewiesen wird, ist medizinisch gesehn das allererste sichere Schwangerschaftszeichen.


Unabhängig davon, ab wann die Medizin mit ihren unzulänglichen Messmethoden eine Schwangerschaft sicher nachzuweisen vermag, existiert diese bereits ab Befruchtung bzw. Einnistung, je nach Definition - aber sicher nicht erst ab Herzschlag, wie Du hier versuchst neu zu definieren. Das ist und bleibt inhaltlich falsch.

Zitat:
Und wer weiß das sein LH niedriger ist kann durchaus auch 10ner LH Tests kaufen!

Klar. Wer aber wie ich schrieb versteht, wie sie funktionieren, braucht sich keine teuren 10er zu kaufen. Genau das war meine Ergänzung.

@Jujo - bei mir ist der S durchaus auch mal "falsch positiv" -> also verfrühter Höhepunkt, durch einen nicht gelungenen Ei-Hüpf-Anlauf ;-) also wenn alles sich startklar macht und das Ei doch nciht springt (was die Haupt-Unsicherheit der LH Peaks ist) dann ist nicht nur der LH-Peak, sondern auch der vorausgegangene Östrogenpeak samt Schleim und MM-Höhepunkt eben auch Fehlstart, davor schützt es also nicht. Wenn es einen Fehlstart gibt, trügen alle diese Symptome...


Ich habe lange passagen von sehr gleichbleibendem S+... und den SH mal 6 Tage vor, mal 4 Tage nach EHM... kann also bei jeder Frau unterscheidlich sein, das stimmt.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 24 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de