Empfehlen
+1
NFP-Forum.de - Das Anwenderinnenforum für natürliche, sympto-thermale Familienplanung

14 Jahre www.NFP-Forum.de

Das Anwenderinnenforum für natürliche, sympto-thermale Familienplanung.
Startseite Forum   KurvenReich   Photos FAQ Links Lexikon Abkürzungen Impressum & Datenschutz
Aktuelle Zeit: 18. Februar 2019 12:49

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1680 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5 ... 112  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Vasektomie/Sterilisation o. die Frage: Was kommt nach Nfp?
BeitragVerfasst: 29. Juli 2010 20:00 
Benutzeravatar
Offline
NFP-Kaiserin

Registriert: 17. März 2006 22:03
Beiträge: 10706
NFP seit: März 2006
guck mal in meine Sig *g*

_________________
Ich wäre gern die, die vor dem Frühstück schon Yoga macht oder joggt. Aber ich bin die, die halb bewusstlos Kaffee macht und atmet...
Püppi geht auf die 50 zu und ist glücklich kinderlos sterilisiert Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vasektomie/Sterilisation o. die Frage: Was kommt nach Nfp?
BeitragVerfasst: 29. Juli 2010 20:01 
Benutzeravatar
Offline
NFP-Kaiserin

Registriert: 28. Januar 2005 09:52
Beiträge: 10003
Wohnort: Bayern
Die Kosten der weiblichen Sterilisation würden mich auch interessieren.

Uns kostet die Vasektomie meines Mannes ziemlich genau 400 Euro.

_________________
20 Jahre unfallfreie Nfp, nun Zyklusbeobachtung nach Nfp-Pensionierung; drei Wunschkids (20,18,11)
Kurve nun Menopause entgegen
Luxusschneggerltagebuch


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vasektomie/Sterilisation o. die Frage: Was kommt nach Nfp?
BeitragVerfasst: 29. Juli 2010 20:02 
Benutzeravatar
Offline
NFP-Kaiserin

Registriert: 17. März 2006 22:03
Beiträge: 10706
NFP seit: März 2006
bei mir 429 Euro - ambulant, ca. 5 Stunden in der Klinik gewesen (inkl. oppulentem Frühstück und ner Tasse Kaffee für *mann* :lol: )

_________________
Ich wäre gern die, die vor dem Frühstück schon Yoga macht oder joggt. Aber ich bin die, die halb bewusstlos Kaffee macht und atmet...
Püppi geht auf die 50 zu und ist glücklich kinderlos sterilisiert Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vasektomie/Sterilisation o. die Frage: Was kommt nach Nfp?
BeitragVerfasst: 29. Juli 2010 20:02 
Püppi hat geschrieben:
guck mal in meine Sig *g*

Ähm... ja... :oops: :oops: :oops:


Edit: gelesen! Das klingt ja nciht soooo schlimm (bis auf den Katheter, aber den wird man ja wohl auch verweigern können) und ich dachte, das kommt viiiieeeel teurer! :shock:


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vasektomie/Sterilisation o. die Frage: Was kommt nach Nfp?
BeitragVerfasst: 29. Juli 2010 20:07 
Benutzeravatar
Offline
NFP-Kaiserin

Registriert: 9. Mai 2005 21:57
Beiträge: 12048
Wohnort: Cosmopolitan
Püppi hat geschrieben:
kimmi hat geschrieben:
... was meinen *mann* am brennendsten interessiert: ob die Ejakulation sich anders anfühlt, bzw. ob er allgemein jetzt einen Unterschied spürt.

Das war einer der Gründe, warum ICH es habe machen lassen. *mann* hatte einfach Angst vor einer eventuellen Veränderung - die es in den meisten Fällen allerdings nur im Kopf gibt ;-) - denn angeblich ändert sich nur ein klitzekleines Bißchen die Menge.


Ich habe mich damals ja ausführlich mit der Vasektomie beschäftigt, weil es bei uns ein Thema war. Daher kann ich zur Frage sagen, ja, es gibt auch Fälle, die feststellten, dass die Konsistenz leicht variierte (auch wenn man nach medizinischer Sicht weiß, dass die Spermien nur einen kleinen Teil der Flüssigkeit ausmachen) und dass das Orgasmusgefühl verändert sein kann. Ich war auch im Vasektomie-Forum unterwegs und dort wird man sowohl positive wie negative Berichte finden. Es gibt sogar Untersuchung/Studie einiger Ärzte dazu, wo stand, dass 87 % der Fälle komplikationslos verlaufen, der Rest hat Probleme/bleibende Schäden/Beschwerden während der OP und danach.

_________________
­STM­ seit 06/2005 Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vasektomie/Sterilisation o. die Frage: Was kommt nach Nfp?
BeitragVerfasst: 29. Juli 2010 20:11 
Benutzeravatar
Offline
NFP-Kaiserin

Registriert: 28. Januar 2005 09:52
Beiträge: 10003
Wohnort: Bayern
Püppi hat geschrieben:
bei mir 429 Euro - ambulant, ca. 5 Stunden in der Klinik gewesen (inkl. oppulentem Frühstück und ner Tasse Kaffee für *mann* :lol: )

Mein Mann war übrigens 30 Min in der ambulanten OP in der ganz normalen urologischen Praxis mit örtlicher Betäubung.
Ganz ohne Frühstück und Kaffee... *motz*

@Sanfte
Okay... das eine OP immer ein Risiko darstellt, dessen ist man sich natürlich bewußt. Jede OP die man nicht macht, ist eine gute OP sozusagen.
Das "Risiko" ist allerdings doch sehr gering (beim Mann noch geringer als bei der Frau) und wir haben im Vorfeld auch mit befreundeten Paaren gesprochen, die den Eingriff schon haben machen lassen und ich kann dazu nur sagen, dass die Berichte darüber durchwegs positiv waren.

_________________
20 Jahre unfallfreie Nfp, nun Zyklusbeobachtung nach Nfp-Pensionierung; drei Wunschkids (20,18,11)
Kurve nun Menopause entgegen
Luxusschneggerltagebuch


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vasektomie/Sterilisation o. die Frage: Was kommt nach Nfp?
BeitragVerfasst: 29. Juli 2010 20:18 
Benutzeravatar
Offline
NFP-Kaiserin

Registriert: 9. Mai 2005 21:57
Beiträge: 12048
Wohnort: Cosmopolitan
schnecke hat geschrieben:
@Sanfte
Okay... das eine OP immer ein Risiko darstellt, dessen ist man sich natürlich bewußt. Jede OP die man nicht macht, ist eine gute OP sozusagen.
Das "Risiko" ist allerdings doch sehr gering (beim Mann noch geringer als bei der Frau) und wir haben im Vorfeld auch mit befreundeten Paaren gesprochen, die den Eingriff schon haben machen lassen und ich kann dazu nur sagen, dass die Berichte darüber durchwegs positiv waren.


Ja, ich weiß. Aber ich wollte mehr Zahlen wissen, welche Komplikationen vor allem aber danach (und wenn er dann Phantomschmerzen hat, ein verändertes Orgasmusgefühl, das nicht mehr rückgängig machbar ist) vorhanden sind und da fand ich 13% schon viel zu viel. Mir bringen Einzelfälle im Bekanntenkreis nichts, wenn ich genaue Statistiken zu den OPs sehe.
Aber klar, wenn man den Schritt gehen will, ist die Vasektomie sicher besser als eine Sterilisation (von den Komplikationen, Aufwand, Kosten). Wir konnten uns jedenfalls dann mit Kondomen und NFP anfreunden ;-)

_________________
­STM­ seit 06/2005 Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vasektomie/Sterilisation o. die Frage: Was kommt nach Nfp?
BeitragVerfasst: 30. Juli 2010 08:25 
Benutzeravatar
Offline
NFP-Kaiserin

Registriert: 28. Januar 2005 09:52
Beiträge: 10003
Wohnort: Bayern
dieSanfte hat geschrieben:
Ja, ich weiß. Aber ich wollte mehr Zahlen wissen, welche Komplikationen vor allem aber danach (und wenn er dann Phantomschmerzen hat, ein verändertes Orgasmusgefühl, das nicht mehr rückgängig machbar ist) vorhanden sind und da fand ich 13% schon viel zu viel. Mir bringen Einzelfälle im Bekanntenkreis nichts, wenn ich genaue Statistiken zu den OPs sehe.

Nun ja, wir wurden ja vor der OP auch vom Arzt gründlich aufgeklärt... sogar mit Statistiken und Zahlenwerk, aber die Risiken sind nunmal einfach verschwindend gering.
Und ehrlich gesagt, vertrauen wir unserem Arzt doch etwas mehr als Internetforen z.B.

dieSanfte hat geschrieben:
Aber klar, wenn man den Schritt gehen will, ist die Vasektomie sicher besser als eine Sterilisation (von den Komplikationen, Aufwand, Kosten). Wir konnten uns jedenfalls dann mit Kondomen und NFP anfreunden ;-)

Nfp ist eine feine Sache und hat mich ja durchaus fast mein ganzes fruchtbares Frauenleben begleitet. Ich würde meiner Tochter sofort zu Nfp raten, weil ich wirklich total davon überzeugt bin.
Mit Kondomen anfreunden... hm, konnte v.a. ich mich nie.

Allerdings sind wir nach unserem kleinen Schneggerl tatsächlich an dem Punkt angekommen, an dem wir wirklich ganz bewußt unsere Familienplanung abgeschlossen hatten. Ich bin selbst ja auch nicht mehr die Jüngste, wir haben drei Kinder und unsere Beziehung hat erstmalig, unter einer unterbewußten Angst von mir schwanger zu werden, sehr gelitten.

Für uns wars die wirklich richtige Entscheidung, zumal meine Kräfte bzw. das was ich fähig bin zu geben, mit drei Kindern absolut "aufgebraucht" ist.

_________________
20 Jahre unfallfreie Nfp, nun Zyklusbeobachtung nach Nfp-Pensionierung; drei Wunschkids (20,18,11)
Kurve nun Menopause entgegen
Luxusschneggerltagebuch


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vasektomie/Sterilisation o. die Frage: Was kommt nach Nfp?
BeitragVerfasst: 30. Juli 2010 08:26 
Benutzeravatar
Offline
Moderatorin

Registriert: 6. Juli 2005 09:20
Beiträge: 13955
NFP seit: Juli 2005
Ich überlege auch seit einer Weile, ob ich mich sterilisieren lasse. Sehr weit bin ich mit meinen Überlegungen nicht, noch scheue ich den Eingriff an sich und ich bin auch nicht sicher, ob ich mit den Konsequenzen wirklich schon durch bin :roll:

Bei mir kommt ja noch dazu, dass ich durch den erhöhten Prolaktinspiegel eh keine Eisprünge ohne Medikamente zu haben schein und wir eigentlich völlig umsonst verhüten *zunge*

Meinem Mann möchte ich eigentlich keine Sterilistion "zumuten" - ich hab mich bereits einmal nach einer sehr langjährigen Beziehung getrennt und man weiß nie, was kommt. Während ich mich fast schon zu alt für Kinder fühle, hat er ja noch lange Jahre vor sich, in denen er mit einer jüngeren Frau durchaus noch Kinder haben könnte (nicht das er jetzt wollen würde, aber auch das kann sich ja ändern).

Ach doof alles. :-(

_________________
Verliebt zu sein ist eine Wahnvorstellung, die vorüber geht. Es bricht aus wie ein Vulkan und legt sich dann wieder. Wenn es vorüber ist, musst du eine Entscheidung treffen. Du musst herausfinden, ob eure Wurzeln dermaßen miteinander verschlungen sind, dass allein die Vorstellung einer Trennung unerträglich ist. Denn das bedeutet Liebe in Wirklichkeit. aus Corellis Mandoline


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vasektomie/Sterilisation o. die Frage: Was kommt nach Nfp?
BeitragVerfasst: 30. Juli 2010 08:35 
Benutzeravatar
Offline
NFP-Königin

Registriert: 10. Dezember 2008 15:23
Beiträge: 7604
NFP seit: 2008
Ach mir fällt ein, mein Papa ist auch sterilisiert (hat er dann mit über 50 nach Tochter Nr 5 machen lassen). Es gibt/gab keine Probleme, von denen ich wüsste. Ich werde mich allerdings hüten, nach farbe/Menge/Konsistenz zu fragen :mrgreen:

_________________
Liebe Grüße von Zilla


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vasektomie/Sterilisation o. die Frage: Was kommt nach Nfp?
BeitragVerfasst: 30. Juli 2010 08:44 
Benutzeravatar
Offline
NFP-Kaiserin

Registriert: 28. Januar 2005 09:52
Beiträge: 10003
Wohnort: Bayern
Dina hat geschrieben:
Meinem Mann möchte ich eigentlich keine Sterilistion "zumuten" - ich hab mich bereits einmal nach einer sehr langjährigen Beziehung getrennt und man weiß nie, was kommt. Während ich mich fast schon zu alt für Kinder fühle, hat er ja noch lange Jahre vor sich, in denen er mit einer jüngeren Frau durchaus noch Kinder haben könnte (nicht das er jetzt wollen würde, aber auch das kann sich ja ändern).

Da bin ich ehrlich gesagt einfach nur froh, dass der Vorschlag schon immer von Seiten meines Mannes kam.
Auf mein Nachfragen dahingehend hat er immer nur gesagt, dass drei Kinder für ihn einfach reichen, egal was in seinem Leben noch passiert und sollten wir uns wirklich irgendwann trennen und er hat eine neue Beziehung, dann muss diese Frau ihn einfach nehmen wie er ist, weil es ihn anders einfach nicht mehr gibt. *nixweiss*
Aber wir sind ja nun schon sooo lange zusammen und es sieht auch im Moment nicht wirklich nach Trennung aus.
Auf unsere lange Beziehung sind wir auch echt stolz.... wir sind jetzt schon 21 Jahre zusammen und davon 19 Jahre verheiratet *sonne*
Aber man kann natürlich nie wissen was noch kommt... da habt ihr schon recht...

Dina hat geschrieben:
Ach doof alles. :-(

*knuddel*
Weißt du, Entscheidungen kann man nicht übers Knie brechen. Manche Dinge müssen wachsen und meist ergibt es sich irgendwann ganz von selbst oder man weiß plötzlich ganz klar, was man möchte und was gut ist.
Mnache Dinge brauchen einfach Zeit.

Zilla hat geschrieben:
Ach mir fällt ein, mein Papa ist auch sterilisiert (hat er dann mit über 50 nach Tochter Nr 5 machen lassen). Es gibt/gab keine Probleme, von denen ich wüsste. Ich werde mich allerdings hüten, nach farbe/Menge/Konsistenz zu fragen :mrgreen:

Das würde ich ehrlich gesagt auch nicht tun... das könnte mich gar nicht sooooo sehr interessieren, als dass ich das anfragen würde. *undweg*

_________________
20 Jahre unfallfreie Nfp, nun Zyklusbeobachtung nach Nfp-Pensionierung; drei Wunschkids (20,18,11)
Kurve nun Menopause entgegen
Luxusschneggerltagebuch


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vasektomie/Sterilisation o. die Frage: Was kommt nach Nfp?
BeitragVerfasst: 30. Juli 2010 08:46 
Benutzeravatar
Offline
alte Häsin

Registriert: 18. Mai 2010 11:50
Beiträge: 1269
NFP seit: 21.05.2010
Ein bekanntes Pärchen hat es meiner Meinung nach perfekt gehandhabt. Die beiden haben eine Tochter, sind glücklich und wollen beide keine weiteren Kinder. Deshalb haben sie sich beide sterilisieren lassen, damit sich nicht einer unfair behandelt fühlt. Kann mir schon vorstellen, dass einer dann (wenn auch nur unterschwellig) denkt: "Warum gerade ich?".
Falls es dann noch mal zu einer Trennung kommen würde, hätte auch keiner von beiden dann den Vorteil mit dem neuen Partner noch Kinder bekommen zu können.

Das kann ich mir für mich später (nach hab ich ja gar keine Kinder) auch gut vorstellen, auch wenns teurer ist und beide unters Messer müssen. Fair ist es allemal. *zustimm*

_________________
Didi mit Wikinger (*2013) mit Patin drusilla und Ferkeline (*2015)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vasektomie/Sterilisation o. die Frage: Was kommt nach Nfp?
BeitragVerfasst: 30. Juli 2010 09:11 
Benutzeravatar
Offline
Inventar

Registriert: 14. September 2009 13:35
Beiträge: 2082
Wohnort: überall und nirgendwo
Für uns kommt das Thema auch nach einer weiteren Schwangerschaft in Betracht. Allerdings wird mein Mann es durchführen lassen.

_________________
“Es ist so leicht, andere, und so schwierig, sich selbst zu belehren.”- Oscar Wilde


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vasektomie/Sterilisation o. die Frage: Was kommt nach Nfp?
BeitragVerfasst: 30. Juli 2010 09:23 
Benutzeravatar
Offline
NFP-Gräfin

Registriert: 22. Juli 2005 15:08
Beiträge: 3777
NFP seit: August 2005
Ein sehr spannendes Thema, das hole ich mir gleich in die eigenen Beiträge. *zustimm*

Bisher schreiben hier die meisten, dass sie einen solchen Eingriff nach abgeschlossener Familienplanung erwägen. Mich interessiert, wer sich in "jungen Jahren" einem solchen Eingriff unterzogen hat und keine Familie geplant hat. Püppi, ich weiß, dass du dazu gehörst, aber uns trennen ja doch fast 10 Jahre und da wird die Argumentation vor einem Arzt doch noch etwas anders ablaufen oder?

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vasektomie/Sterilisation o. die Frage: Was kommt nach Nfp?
BeitragVerfasst: 30. Juli 2010 09:32 
Offline
Kurven-Rätslerin

Registriert: 6. Oktober 2004 22:02
Beiträge: 399
Dina hat geschrieben:
Meinem Mann möchte ich eigentlich keine Sterilistion "zumuten" - ich hab mich bereits einmal nach einer sehr langjährigen Beziehung getrennt und man weiß nie, was kommt. Während ich mich fast schon zu alt für Kinder fühle, hat er ja noch lange Jahre vor sich, in denen er mit einer jüngeren Frau durchaus noch Kinder haben könnte (nicht das er jetzt wollen würde, aber auch das kann sich ja ändern). Während ich mich fast schon zu alt für Kinder fühle, hat er ja noch lange Jahre vor sich, in denen er mit einer jüngeren Frau durchaus noch Kinder haben könnte (nicht das er jetzt wollen würde, aber auch das kann sich ja ändern).


Die Situation (außer das mit dem Alter) habe ich kennengelernt und das ist ziemlich doof.
Mit meinem Freund war ich damals über 8 Jahre zusammen und hätte ich meinen Mann nicht kennengelernt, wären wir wahrscheinlich immer noch zusammen, wären aber nicht verheiratet und wollten keine Kinder.
Aber ich habe meinen Mann kennengelernt und das hat meine Einstellung zu Heirat und Kindern schlagartig völlig verändert.
Mein früherer Freund hat jetzt - soweit ich weiß ;) - keinen Kinderwunsch mit seiner Freundin, aber wer weiß...

Blöd ist die Aussicht schon.

PS: Mein Freund war damals 28.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1680 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5 ... 112  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de